Playa de la Mujer.

Der Strand.

Der Playa de la Mujer ist kein sehr grosser aber ein sehr hübscher 100 Meter langer Sandstrand, der unter dem Jable de Jarubio, dem Sandfeld von Jarubio, liegt. Das Besondere an ihm ist die 100 Meter ins Meer herausreichende Bucht, die links und rechts von Lavaklippen eingefasst ist und Seeseitig von einem Riff begrenzt wird. Das hält Brandung und Küstenströmung aus der Bucht und macht es zu einem ruhigen Becken. Der Tidenströmung ist natürlich auch sie ausgesetzt, was Schwimmer nie vergessen sollten.

Die Strände Fuerteventuras: Playa de la Mujer

Wassersport + Entspannung.

Wenn nicht gerade August auf der Insel ist, ist der Playa de la Mujer werktags einsam. Einheimische aus Tindaya verirren sich am Wochenende an den Strand. Der Playa de la Mujer ist also ideal, um einen Tag an einem "Privatstrand" zu verbringen. Der Sandstreifen ist zwar nicht besonders gross aber ausreichend, das Becken der Bucht eignet sich auch zum Baden und zum Schnorcheln, wenn nicht gerade extreme Brandung wütet. Der Tidenstrom sollte trotzdem im Auge behalten werden und immer daran denken, die Atlantikküste ist kein Hallenbad mit Bademeister.

Infrastruktur.

Ein übersichtliches Angebot an Gastronomie findet sich in Tindaya. Ein Tante Emma Laden, der zur Siesta schliesst, bietet das Notwendigtse an.

Der Weg zum Strand.

Der Playa de la Mujer wird ident dem Playa Jarubio erreicht. Es sind auf der Piste aber lediglich 1,7 Km zurückzulegen, dann taucht die Klippe, unter der der Strand liegt, rechter Hand auf.

Wie am besten zum Strand abgestiegen wird ist Sache der Gezeiten und des eigenen Könnens. Eine gute Variante ist z.B. über die südseitige Klippe abzusteigen. Dann geht es bei Ebbe trockenen Fusses zum Strand, bei Flut weiter über die Klippen oder durch das Wasser.

Barfuss oder mit Flip-flops sollte ein derartiger Abstieg nicht in Angriff genommen werden!


GPS Position:
N 28° 35' 20,5" | W 014° 02' 10,08"


Von Tindaya nach El Cotillo wandern.

Orte + Sehenswürdigkeiten in der Umgebung.

De Tindaya a El Cotillo – erlebnisreich wandern.

Immer mehr Menschen entdecken Fuerteventura zum Wandern. Die Landschaft ist ursprünglich und einsam, genau das richtige für Abenteuerlustige. Kilometerlange Barrancos können durchwandert werden und Birdwatcher haben die Chance eine der gut 600 Vogelarten zu sehen, die auf Fuerteventura zu finden sind. Obwohl abenteuerlich wenig gefährlich. Bis auf einige extreme Klippen keine Gefahr irgendwo abzustürzen, wilde Tiere gibt es nicht, noch nicht einmal Schlangen oder Skorpione. Wer sich keine Wolfsmilch in die Augen reibt, der hat nichts zu befürchten. Blitze gehen alle Jubeljahre mal auf die Insel nieder. Daher hat kein einziges Haus einen Blitzableiter.

Eine richtig erlebnisreiche wie abwechslungsreiche Wanderung ist jene von Tindaya nach El Cotillo. Entlang des heiligen Berges Tindaya, durch einen Palmen bewachsenen Barranco an einen traumhaften Strand und dann weiter entlang der Küste an Buchten und Stränden nach El Cotillo. Durch die Busverbindung gänzlich ohne Auto zu meistern oder auch als Streckenwanderung mit nur einem Auto zu schaffen.

Insider Tipp

Reef Booties – sicher und ohne Verletzungen an entlegene Strände.

Wer gerne entlegene Strände erkundet, sollte sich Reef Booties besorgen. Neoprenschuhe mit griffiger Sohle, mit denen man auch auf Klippen sicher unterwegs ist. Die sind nämlich aus extrem scharfkantigem Lavagestein, das bei Nässe auch noch glitschig wird. Flip-flops sind hier die schlechteste Wahl und führen immer wieder zu üblen Stürzen. Turnschuhe eignen sich auch überhaupt nicht, da sofort durchnässt und dann bieten auch sie keinen Halt mehr.

Reef Booties sind in jedem Surfshop auf Fuerteventura zu bekommen. Wer kein Surfpro ist, sollte aber von den teuren Marken absehen und lieber die spanische Sportgeschäft Kette "Sprinter" in Corralejo oder Puerto del Rosario aufsuchen. Dort gibt es Eigenmarken für 20,- bis 25,- Euro das Paar die weit länger als einen Urlaub halten. Auch Neopren Anzüge sind zum selben Preis zu bekommen: Preiswerter als mieten und wer will schon in einen Neo, in dem schon 50 Leute gesteckt haben?

Die Strände Fuerteventuras: Playa de la MujerDie Strände Fuerteventuras: Playa de la MujerDie Strände Fuerteventuras: Playa de la MujerFuerteventura Karte der Straende: Die gesamte Insel Fuerteventura im Ueberblick.Fuerteventura Karte der Straende: Die Strände Strände von Tindaya.