FEAGA Landwirtschaftsmesse Pozo Negro.

Tiere, Traktoren, Imbissstände, Händler + Karussell – eine Messe wie Anno dazumal.

Die "La Feria de Agricultura, Ganadería y Pesca de Fuerteventura" kurz FEAGA, die Messe für Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei, ist eine klassischen Landwirtschaftsmesse, wie es sie in den ländlichen Gebieten Österreichs und der Schweiz auch immer noch gibt. Eine Mischung aus Messe und Kirtag. Aussteller präsentieren nicht nur Produkte sondern betreiben Verkaufsstände, Vieh wird versteigert, neue Traktoren vorgestellt und Verkäufe abgeschlossen und zu dem ganzen Imbissbuden, Festzelt, Karussell für Kinder, Rahmenprogramm, denn die Menschen kommen von der Ganzen Insel und den Nachbarinseln zusammen und so hat die FEAGA auch eine gesellschaftliche Dimension. Als Unternehmer des primären Sektors wird einfach auf die FEAGA gegangen, so selbstverständlich wie in die Sonntagsmesse.

Die FEAGA findet auf rund 25.000 m2 statt. Nach den Tourismus Boomjahren durch den "arabischen Frühling", hatte das Cabilod de Fuerteventura wieder Geld in der Kasse und konnte sich an die dringend notwendige Modernisierung der Zelthallen machen. 2019 eröffnete die FEGA mit neuer erweiterter und moderner Infrastruktur und konnte sich über einen Ausstellerrekord freuen und auch über eine neue Breite des Angebotes. Ebenso entwickelte sich das Besucherinteresse. Die Nachbarinsel Lanzarote betreibt alljährlich einen eigenen grossen Bereich, in dem sie vor allem Käse- und Weinspezialitäten vorstellt. Sehr beliebt sind die Degustationsveranstaltungen die gratis sind und ein grosses Publikum anziehen. Fachkundig moderiert werden Geschmacksnuancen verschiedener Käsesorten und Weine verkostet und wie diese zusammen gehen. Eine gute Idee dort teilzunehmen.

Drei feststehende Hallen, ein klassisches Gebäude und zwei Zelthallen, Freigelände und ein Festzelt bieten Raum für die FEAGA. Eine Halle widmet sich dem Vieh, eine weitere der Landwirtschaft und die dritte Maschinen und Dienstleistern. Im Festzelt Rahmenprogramm mit Bühne und Gastronomie. Im Aussenbereich finden sich Windräder, Bootszubehör, Landwirtschaftliches Gerät, Imbissstände, Verkaufsbuden für Käse, Gewürze, Handwerk, ein Karussell und anderes. Die Messe dauert vier Tage und am Samstag geht es richtig rund. Da platzt sie aus allen Nähten. Ist es wochentags übersichtlich, sind am Samstag kaum noch Parkplätze zu bekommen, Sonderbusse verkehren. Am Abend geht es im Festzelt mit Musik und Tanz ausgelassen zu. Die FEAGA zieht über 15 tsd. Besucher an. Bei einer Insel mit 100 tsd. Einwohnern zeigt das ihren Stellenwert. Da sie frei zugänglich ist und keine Zählungen durchgeführt werden, ist die genaue Besucherzahl nicht bekannt. Fuerteventura eben – man nimmt es gelassen und so wie es ist.

Durch eine Rennaisance der Landwirtschaft, die aktuell auf Fuerteventura stattfindet, bekommt die FEAGA wieder eine wichtige Stellung. Besucher von beispielsweise El Cardón erleben, wie umtriebig der primäre Sektor auf Fuerteventura wieder ist. Vergessen oder nicht bekannt bei vielen Menschen, dass einst in Agua de Bueyes oder Vega de Río Palmas Obstgärten das Landschaftsbild bestimmten, Granatäpfel und anderes Obst angebaut wurde, die Ebenen um Tuineje dicht mit Getreide, Kichererbsen und Kartoffeln bewachsen waren. Das schnelle Geld im Tourismus liess das Interesse an der harten Landwirtschaft schwinden.

Landwirtschaft auf Fuerteventura bietet Chancen, die der Tourismus nicht bieten kann. Sind im Tourismus nur schlecht bezahlte 6-monats Jobs zu bekommen, ist es in der Landwirtschaft möglich sich eine Existenz aufzubauen. Residente und Touristen suchen lokale Produkte, neue Märkte entstehen wie in Costa Antigua, der Biosphären Markt in Puerto del Rosario oder der Bio Markt in La Oliva. Die Nachfrage ist vorhanden. Die ersten Unternehmer sind sehr erfolgreich. Gleich gegenüber der FEAGA produziert ein junger Olivenbauer ein prämiertes und gefragtes Bio Olivenöl, Ziegenkäse aus der Käserei Maxorata bei Gran Tarajal wurde als Best of the Best 2017 zum besten Ziegenkäse weltweit gekürt.

Begleitend zur Modernisierung des Messebereichs, wird seit Mitte 2018 die Infrastruktur des "Granja Experimental de Pozo Negro" modernisiert, auf dem die FEAGA statt findet. Granja Experimental ist landwirtschaftliche Forschung und Dienstleistung des Cabildos de Fuerteventura. Eine neue Ölmühle wurde installiert, die Baumschule, die kanarische Palme und Kiefer zur Aufforstung züchtet, wurde modernisiert und erweitert. In den Glashäusern kümmern sich Gärtner um die Rekultivierung alter Arten wie beispielweise der Tomate. Schmackhafte Sorten von ihr werden wieder beliebt, Samen produziert und EU zertifiziert, mit der gegen die zwar billige aber recht geschmacklose marokkanische Tomate bereits erfolgreich angetreten wird.

Spät aber doch wird im Cabildo de Fuerteventura erkannt, dass Tourismus alleine für eine gesunde wirtschaftliche wie soziale Struktur auf der Insel zu wenig ist.

Veranstaltungen Messen auf Fuerteventura: FEAGA Landwirtschaftsmesse in Pozo Negro.

Für wen lohnt der Besuch?

Für Landwirte, Viehzüchter und Fischer ist die FEAGA Pflichttermin. Man trifft sich, tauscht sich aus, kauft Dünger, verkauft oder ersteigert Ziegen, macht im Festzelt Geschäfte oder einen Wochenendausflug mit der Familie. Der klassische FEAGA Besucher erscheint in der Sonntags-"A-Ganitur" in klassischer kanarischer Tracht. So wie jene eben auch auf die Welser Herbstmesse in Österreich gehen, die auf sich etwas halten.

Nach den flauen Jahren der spanischen Finanzkrise, hat die Ausstellerzahl 2019 wieder enorm zugenommen und ist deutlich breiter im Angebot geworden. Auch Interessantes für den Hausbesitzer, Hobbygärtner oder Hobbyfischer lässt sich finden. Im Bereich Solartechnik interessante Lösungen für Hausbesitzer angeboten. Auch der Kleingärtner oder jene, die ihren Alterssitz nur hübsch bepflanzen finden interessantes. So erlebt das klassische Windrad mit Wasserpumpe, das "Chicago", eine Renaissance. Es wird auch in kleinen Dimensionen angeboten samt Bohrung, um an das Grundwasser zu gelangen und ist so für normale Gärten interessant. Der Wind ist gratis, dass Wasser dann auch.

Touristen werden auf der FEAGA wenige angetroffen. Städter, die als Tourist mit ihren Kindern auf der Insel sind, könnten aber überlegen die FEAGA zu besuchen. Ziegen, Esel oder Kamele zu streicheln oder eine klassische Karussellfahrt bringt Abwechslung in den "Strandalltag". Wer ausgefallene Mitbringsel für Daheim sucht, findet an den Verkaufsständen interessantes wie scharfe Mojo Sosse, kanarischen Honigrum und andere Originale, die es in Mitteleuropa nicht gibt.

Wann + wo.

Die FEAGA findet jedes Jahr Ende Mai Anfang Juni auf dem Gelände des "Granja Experimental de Pozo Negro" statt. Dieses liegt unübersehbar neben der FV-2 am Abzweig nach Pozo Negro rund 15 Autominuten von Caleta de Fuste entfernt.

Auch mit dem Bus der Linie 1 ist Granja Experimental zu erreichen. Zur Messe verkehren Sonderbusse mit festem Fahrplan von allen Ecken der Insel. Diese sind auf der Website des Busunternehmens Tiadhe zu finden.

Rahmenprogramm.

Jede FEAGA wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet. Wichtig natürlich auch der "Folkore Abend", der aber nicht für Touristen ausgerichtet ist, sondern klassisches Fest mit kanarischer Musik, Tanz und Essen ist.

Jedes Jahr finden Tierausstellungen statt, die von Züchtern betreut werden. Zum Beispiel eine Hundeausstellung, in dem Züchter den klassischen Hirtenhund von Fuerteventura, den Badino, präsentieren oder die "Cabra Majorero". Verkostungen werden organisiert, in der neue Produkte vorgestellt werden, neue Käsesorten, Olivenöl und man glaubt es nicht auch Wein. Denn tatsächlich gibt es einen kleinen Weinanbau auf Fuerteventura.


Cabra majorera Fuerteventura.

Das Wappentier – die gescheckte Ziege.

Genetisch nachgewiesen – die Cabra majorera geht aus einem Stamm hervor.

Ein grosser Bereich der FEAGA dreht sich natürlich um das Wappentier von Fuerteventura, die Cabra, die original Fuerteventura Ziege, die "Cabra majorera". Das Museo del Queso Majorero bei Antigua widmet einen Teil seiner Ausstellung der Cabra majorera. Interessant wird alles um die Cabra, die Zucht, das Leben der Hirten früherer Zeiten bis hin zur Technik der Ziegenkäse Herstellung gezeigt.

Das hochinteressante, moderne Museum besitzt leider einen verunglückten Namen, denn es geht nicht nur um Ziegen und Käse. Flora, Fauna und Geologie der Insel wird dem Besucher näher gebracht, eine historische Windmühle kann begangen werden, ein schöner botanischer Garten ist angelegt. Das Museum in Antigua sollte nicht verpasst werden.

Insider Tipp

Guaguas insular – mit dem Bus auf die FEAGA nach Pozo Negro!

Die FEAGA ist eine klassische Landwirtschaftsmesse. Heisst auch Alkohol spielt keine geringe Rolle. Vor allem bei den diversen Verkostungen von kanarischem Rum, Wein oder Ron Miel. Am besten die modernen Sonderbusse nehmen, die den Besucher direkt vor die Halle fahren. Sie starten aus allen Inselecken. So muss auch kein Parkplatz gesucht werden und es können ohne Sorge alle Köstlichkeiten probiert werden.

FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.FEAGA – La Feria Agrícola, Ganadera y Pesquera de Fuerteventura Pozo Negro.