Yoga auf Fuerteventura.

Yoga Retreats, Surfen & Yoga, Studios.

Anfang der 2010er keimte auf Fuerteventura ein zartes Pflänzchen – auch auf der Sonneninsel wurde der Zeitgeist Sport, Lifestyle oder wie man auch immer Yoga nennen will entdeckt. Die Zeit war nicht optimal, Spanien steckte voll in der Finanz- und Immobilienkrise. Es lief nicht gut auf Fuerteventura, die Strassen waren leer. Ab 2015 schien die Krise überwunden und jene, die auf Yoga gesetzt und durchgehalten hatten, konnten langsam beginnen den Lohn des Early Bird einzustreifen. Der Tourismus setzte zu einem Lauf auf der Insel an, man hatte das Glück des Fleissigen als steten Rückenwind und Yoga Retreats wie Azulfit etablierten sich auf der Insel.

Clevere Surfschulen entdeckten Yoga als klassische Line Extension für sich, denn was passt besser zu Surfen als Yoga? Wer steif wie ein Brett ist, macht auf dem Board keine gute Figur, so er es überhaupt auf sein  Board schafft. Und auch das mentale Rüstzeug für das Surfen entwickelt Yoga perfekt: Geduld und Konzentrationsfähigkeit. Das endlose Warten auf die richtige Welle, nicht gleich immer ungeduldig in die erste heran rollende Welle zu paddeln, sondern auf jene warten zu können, die die beste Chance auf einen Adrenalin Ritt bereit hält. So entwickelte auf der Insel FreshSurf als erste Surfschule das Modell Surfen & Yoga.

Die Yoga Szene spielt sich mit einer Ausnahme komplett im Norden der Insel ab. Das passt zur Zielgruppe, zum Lifestyle im Norden, der mit Ausnahme des Massentourismus in Corralejo vom Surfsport und einer jungen, aktiven Szene geprägt wird. Eine Partymeile wird vergebens gesucht. Fun in der Welle und im Wind, Sport, Fitness, mentale Erfahrung, Auszeit, Selbstfindung und mehr stehen am Programm. Das alles passt zu Yoga.

Yoga geht überall. Eine Matte und Anleitung reicht den Körper flexibel und gelenkig zu formen, die Muskulatur aber auch den Geist zu stärken. Das geht in der Grossstadt so gut wie auf Fuerteventura. Wird Yoga nicht nur als Sport sondern auch als Bestandteil einer Lebensphilosophie gesehen, wird das Thema schon komplexer. Umwelt und Gewohnheiten, innere Einkehr, Ernährung, Ruhe, Meditation wird zum Thema. Das Arbeiten nicht nur am Körper sondern auch an Geist und Persönlichkeit. Yoga ist ein Element aber nicht alles, ein Baustein zum Ganzen. Keine Insel der Kanaren eignet sich derart perfekt dafür für Yoga Begeisterten das richtige Umfeld zu stellen. Eine weite, reduzierte, puristische Landschaft. Keine Reizüberflutung, Raum und Zeit, um in sich zu gehen. Eine fordernde Landschaft, die mentale Stärke abverlangt, um sich in ihr nicht einsam und verloren zu fühlen. Endlose einsame Strände, an denen Spaziergänge begleitet von der rhythmische Brandung zu einem meditativen Erlebnis werden. Wo ginge das besser als in Cofete auf Fuerteventura? Fuerteventura ein idealer Ort für Yoga Retreats, um Körper und Seele zu reinigen, in sich zu gehen, seinen Weg zu bestimmen und mental und körperlich gestärkt in seinen Alltag zurück zu kehren.

Neben den Yoga Retreats und Surf & Yoga Camps der Insel, entstehen immer mehr Yoga Studios auf Fuerteventura. Denn auch die Menschen, die auf der Insel permanent Leben, ob Surflehrer, Profisurferin, Anwalt, Ärztin oder Rezeptionist entdecken Yoga als idealen Ausgleich und Bereicherung in ihrem Leben. Diese Studios bieten auch individual Urlaubern die Gelegenheit ihre Yoga Leidenschaft auszuüben oder die ersten Schritte in dieser Welt zu machen.

Yoga auf Fuerteventura.
Seven Lemons House – Lajares.
Aloha ke Akua – Villaverde.
Azulfit Yoga & Pilates Retreat – Villaverde + Corralejo.
FreshSurf – El Cotillo.
Star Surf – El Cotillo.
FeelFit – Corralejo.
it's yoga – Corralejo.

Beste Zeit.

Die Frage was die beste Zeit für Yoga auf Fuerteventura sei, klingt aufs erste etwas grotesk. Ist es aber nicht, denn es kommt darauf an ob man "nur" für Yoga auf die Insel kommt oder z.B. für "Surfen & Yoga".

Wer "Surfen & Yoga" im Sinn hat, zum Wellenreiten kommt und schon richtig gut am Board ist, der reist im Winter an, wenn die massive Brandung aus dem Westen anläuft. Wer zum Kitesurfen oder Windsurfen nach Fuerteventura aufbricht, der wird sich als Könner vornehmlich für die Starkwindzeit im Juli und August interessieren. Und obwohl zu dieser Zeit die meisten Wellenreiter Novizen auf Fuerteventura eintreffen, ist das eine richtig schlechte Zeit für die Wellenreiter. Der heftige und böige Nordost Passat verbläst die Wellenkämme. Wenig "cleaner swell" ist auf der Insel zu finden.

Wer "nur" zum Yoga Retreat nach Fuerteventura kommt, dem kann man nur empfehlen im September und Oktober nach Fuerteventura zu reisen. Das ist die ruhige, stille Zeit auf der Insel. Der Touristenschwall ist vorbei, alles atmet durch, die Strassen sind nicht mit Mietwägen geflutet, die Strände leer, Bars und Cafés ebenso. Die Temperaturen sind nach den meist sehr heissen Sommern wieder fantastisch auch am späten Abend noch, denn der Atlantik ist im September und Oktober am wärmsten und gleicht die nächtlichen Temperaturen aus. Der steife Nordost Passat ist wieder eingeschlafen, der Wind lässt nach. Alles Faktoren, um auch Yoga am Strand oder in der Weite der Landschaft geniessen zu können. Das sollte auf jeden Fall gemacht werden, denn das macht Yoga auf Fuerteventura einzigartig.

Anspruch + Levens.

Auf Fuerteventura wird bis auf Hotroom Yoga alles geboten. Klassisches Yoga, Power Yoga, Meditation, Yoga am Strand und mehr. Fix als Programm samt Unterkunft in der Gruppe zu buchen, individuell über Studios selber zusammen gestellt, als Surf & Yoga Urlaub. Alles lässt sich kombinieren auf eigene Faust oder fix und fertig gebucht.

Surfen + Yoga.

Es gibt wohl wenige "Sportarten" die so gut zusammen passen wie Yoga und Surfen. Beides liebt man oder hast es. Mitten drinnen gibt es nichts. Das hat wohl damit zu tun, dass es zwei Betätigungen sind, die absolute Hingabe fordern, Ausdauer, Durchhaltevermögen und der grosse Spass daran erst dann kommt, wenn die Fähigkeiten beginnen zu reifen.

Yoga hat viel mit dem Kopf zu tun. Surfen auch. Es hat etwas Meditatives ewig in den rhythmisch wiederkehrenden Wellensets zu warten, geduldig und konzentriert, um dann, wenn die "richtige" Welle kommt, plötzlich explosiv mit all seinen Kräften los zu paddeln, damit sie nicht unter dem Brett durchrollt. Der Lohn 5, 10 Sekunden vielleicht einmal 20 Sekunden, selten länger, einen Ritt zu erleben, der für den Surfer alles bedeutet, zur Sucht wird. Das ist die geistige Seite.

Wer es auf das Board schaffen will braucht Schnellkraft und Elastizität, um die Welle zu surfen, ein hohes Mass an Gleichgewichtssinn und Konzentration. All das entwickelt Yoga. Vor allem auch die vielen kleinen Muskeln, die weder gesehen noch gespürt werden und die unseren Körper im Gleichgewicht halten. Der Bizeps kann prall sein, aber um das Gleichgewicht zu halten, reicht ein ganz normaler. Ein dicker "Klumpen" am Arm erschwert das nur.

Yoga und Surfen – beides ergänzt sich vice versa perfekt!


Asketisches Ambiente – Yoga unter freiem Himmel.

Fuerteventura – eine Landschaft die motiviert in sich zu gehen.

Wer sich für Yoga begeistert, nach Fuerteventura kommt und Yoga nur im Studio praktiziert, der macht einen schweren Fehler. Denn die Landschaft und das Ambiente von Fuerteventura passen ideal zur Yoga Philosophie. Weite, Ruhe, Entspannung, eine reduzierte aber harmonische Landschaft, über Jahrtausende geformt und geschliffen und wer genau hinsieht, wird viel Symmetrie in der faszinierenden Landschaft entdecken.

Die schönste Zeit an den Stränden Fuerteventuras ist September und Oktober. Touristenmassen haben die Insel verlassen, der Atlantik ist am wärmsten, der Nordost Passat hat nachgelassen, die Temperaturen sind fantastisch. Genau richtig, um bei Sonnenauf- und -untergang Yoga am Strand oder auf einem der Vulkane, mit grandioser Aussicht über Insel und Atlantik zu praktizieren.

Insider Tipp

Welche Location – Villaverde ein guter Kompromiss.

Welches Retreat ist optimal? Eine sehr subjektive Sache. Wer einen guten Kompromiss sucht, ist in Villaverde gut aufgehoben. Das Beverly Hills von Fuerteventura, eine ruhige und gepflegte Gegend, aber nicht ausgestorben. Einiges an Gastronomie bietet sich an, denn in Villaverde wohnen und urlauben eher jene, die nicht jeden Euro umdrehen müssen. Einen Supermarkt gibt es auch.

Villaverde liegt genau in der Mitte der Buslinie 8, die El Cotillo und Villaverde verbindet. So ist man in jeweils 20 Minuten an den Stränden von El Cotillo oder Corralejo oder auch den Dunas El Jable. Die Linie verkehrt von 7:00 bis 23:00 Uhr mindestens einmal pro Stunde. Und vom Aiport ist Villaverde auch schnell und preiswert mit dem Bus zu erreichen. Mietwagen wird keiner benötigt auch kein teurer Transfer.

Wer die Ruhe von Villaverde geniessen möchte, aber trotzdem Strände, Ausgeh- und Einkaufsmöglichkeiten in nächster Nähe haben möchte, der ist in Villaverde genau richtig.

Yoga auf Fuerteventura.Yoga auf Fuerteventura.Yoga auf Fuerteventura.Yoga auf Fuerteventura.Yoga auf Fuerteventura.Yoga auf Fuerteventura.