Baja de la Carrera.

Der Strand.

Nicht unweit des Touristen Magneten Punta de la Barra aka La Concha am Rande von El Cotillo, liegt der Baja de la Carrera, eine feinsandige Bucht. Weisser Sand vor türkisfarbenem Wasser, das seicht ins Meer abfällt. Ein grosser Sandstrand, tiefer als breit und seitlich von schönen, weichen Dünen begleitet. Genau so stellt man sich Urlaub vor. Recht windgeschützt ist das Ganze auch noch, ein ordentliches Riff vor der Bucht, das Strömung und Wellen draussen hält. So kann gefahrlos im Wasser geschwommen werden, das die Sonne kurz nach dem die Flut das Becken gefüllt hat, auf angenehme Badetemperatur aufheizt. Einfach paradiesisch. So wird dem Urlauber Fuerteventura im Reisekatalog präsentiert und so ist es auch, nicht überall aber an vielen Orten.

Bevor durch den arabischen Frühling Fuerteventura einen explosionsartigen Boom erfuhr, war die Lagune La Concha im Juli und August angenehm gut besucht, rund herum war es leer. An den feinen Sandstrand des Baja de la Carrera  verirrten sich nur absolute Fuerteventura Freaks, die immer wieder kamen. Selbst die Locals lagen lieber an der Lagune La Concha, weil sie die Chiringuito, die Strandbude, nicht missen wollten. Ohne Essen und kaltes Bier ist dem Canario ein Strandbesuch ein Graus. Seitdem jedoch der Tourismus anzog, suchen immer mehr Touristen Ruhe abseits La Concha und entdecken auch den Bajo de la Carrera. Dann kann es neuerdings in der Hauptsaison etwas belebter werden, in der Nebensaison ist es nach wie vor sehr ruhig. Für Adria Verhältnisse würde man den Bajo de la Carrera auch im August für menschenleer erklären, denn näher als 50 Meter kommt sich kein Strandbesucher.

Die Strände Fuerteventuras: Baja de la Carrera

Wassersport + Entspannung.

Der Baja de la Carrera ist ein optimaler Ort, um in der Sonne zu liegen und im erfrischenden Atlantik Wasser gefahrlos zu schwimmen. In der Bucht herrscht Entspannung pur. Kein Auto- oder Fluglärm, keine lärmenden Strandbars, keine fliegenden Händler oder sonstiges, das den Urlauber belästigen würde. Wer auf die Insel kam, um faul am Strand zu liegen, was prinzipiell eine gute Idee ist, der wird sich wohl fühlen. Bei all dem sollte aber nicht vergessen werden, das Fuerteventura viel Spannendes zu bieten hat. Der richtige Mix macht es.

Wer gerne schnorchelt sollte nicht vergessen Brille und Flossen mit an den Strand zu bringen. Am Riff vor der Bucht herrscht ein reges Unterwasserleben. Besonders wenn gerade die Flut aufgelaufen ist, werden die interessantesten Fische gesichtet.

Infrastruktur.

Vom Strand des Baja de la Carrera kann zur Lagune La Concha hinüber spaziert werden. Dort findet sich eine Chiringuito, weiter hinter dem Strand ein Restaurant mit Chillout Bar. Wer einen Strand weiter spaziert findet am Playa de Marfolin im gleichnamigen grossen Gebäude nette Gastronomie. Alles weitere findet sich im Ort El Cotillo, der auch noch leicht zu Fuss erreicht werden kann.

Der Weg zum Strand.

Von El Cotillo wird die kleine Asphaltstrasse Richtung Leuchtturm Faro de Tostón genommen. Sind die kleinen einst illegal errichteten "Zwergenhäuschen" an der Lagune La Concha passiert, taucht kurz danach linker Hand der Baja de la Carrera auf. Von der Asphaltstrasse kann auf ein festes Sandfeld abgefahren werden, auf dem geparkt werden kann.


GPS Position:
N 28° 41' 54,7" | W 014° 00' 59,7"


Barranco de Encantados Tindaya Fuerteventura.

Orte + Sehenswürdigkeiten in der Umgebung.

Die Verzauberten – der Barranco de Encantados.

Barranco de Encantados, der Wasserlauf der Verzauberten, in der Tat eine Märchenwelt. Bizarre Formen, die Verzauberten, aus versteinertem Sand in Jahrtausenden herausgewaschen. Absolute Stille, nur die schrillen Rufe des Mäusebussards, der dort brütet, durchschneiden die für einige beänstigende Lautlosigkeit. Kein Lüftchen regt sich und ist der Sommer gekommen, dann klettern die Temperaturen, wenn die Sonne im Zenit steht, auf gut 40 Grad im Schatten und mehr. Die ältere Generation wartet jeden Moment darauf, dass Pierre Brice in der Gestalt des Winnetou um die nächste Biegung des Wasserlaufes geritten kommt.

Der Barranco de Encantados, nich leicht zu finden und das ist auch gut so. Wer sich auskennt, erreicht ihn von der Caleta de la Carrera in 15 Minuten. Ein Ort für Schöngeister, Naturliebhaber, Romantiker, Abenteurer, Verliebte oder Sehnsüchtige. Einfach ein grandioser Ort der erkundet gehört. Nicht abgehakt, wie eine Liste in einem Reiseführer die es zu sehen gilt.

Insider Tipp

Ein Unterwasser Paradies – Schnorcheln in der Caleta de la Rasca Isla de Lobos.

Wer am Baja de la Carrera Geschmack am Schnorcheln auf Fuerteventura bekommen hat, der sollte sich einen Tag auf die Isla de Lobos aufmachen und in der Caleta de la Rasca schnorcheln. Der Kanaren Strom fliesst durch die Meerenge von Fuerteventura und der Isla de Lobos, den "El Río" und führt atemberaubenden Reichtum an Unterwasserwelt mit sich. Tropische und subtropische Fischschwärme die auf Wanderschaft sind, Arten aus kalten Regionen, die zur Fortpflanzung in den Süden ziehen und vieles mehr. Ein unvergesslicher Tag erwartet den Ausflügler und ein traumhafter Strand an der Playa de la Caleta obendrein.

Die Strände Fuerteventuras: Baja de la CarreraDie Strände Fuerteventuras: Baja de la CarreraDie Strände Fuerteventuras: Baja de la CarreraDie Strände Fuerteventuras: Baja de la CarreraDie Strände Fuerteventuras: Baja de la CarreraDie Strände Fuerteventuras: Baja de la CarreraDie Strände Fuerteventuras: Baja de la CarreraDie Strände Fuerteventuras: Baja de la CarreraDie Strände Fuerteventuras: Baja de la CarreraDie Strände Fuerteventuras: Baja de la CarreraDie Strände Fuerteventuras: Baja de la CarreraDie Strände Fuerteventuras: Baja de la CarreraFuerteventura Karte der Straende: Die gesamte Insel Fuerteventura im Ueberblick.Fuerteventura Karte der Straende: Die Strände Strände von El Cotillo noerdlicher Teil.