Play de la Clavellina.

Der Strand.

Der Playa de la Clavellina ist ein hübscher kleiner Stadtstrand aus feinstem goldgelbem Sand. Die Bewohner von Corralejo lieben ihn und bevölkern den Strand am Wochenende. Unter der Woche ist er erstaunlich leer, denn Touristen legen sich dort nicht so gerne hin. Man ist den neugierigen Blicken der Spaziergänger und umliegenden Restaurants ausgesetzt. Canarios ist so etwas egal. Sie legen im übrigen, wie gut sichtbar, auch keinen grossen Wert darauf auf üppiges Essen zu verzichten, um eine gute Figur am Strand zu machen. Diese Leichtigkeit hat etwas Sympathisches.

Wer Bilder aus den 1970igern sieht, als die ersten Touristen kamen, wird den Strand nicht wieder erkennen: Einige Fischerhäuser und Fischerboote am Strand. Die alte Mole stellte den gesamten Hafenbetrieb dar. An ihr legten Versorgungsschiffe an oder die Boote, die Touristen zu Lobos übersetzten. Auch das erste Hotel von Corralejo und eines der ersten Hotels von Fuerteventura überhaupt, entstand am Playa de la Clavellina, das schlicht "Hotel Corralejo" hiess. Vor einigen Jahren noch eine Ruine, wurde es von einem deutschen Pärchen erworben und zu einem wunderschönen Boutique Hotel sehr geschmackvoll umgestaltet. Vielleicht das schönste Hotel der gesamten Insel mit einem empfehlenswerten Restaurant.

Der Playa de la Clavellina hat sich trotz des Touristenansturmes seine Identität bewahrt. Die Mole ist noch "original". An ihr sitzen jeden Tag ältere Herren und halten ihre Angel in die Bucht. Viele von ihnen sind einst mit ihrem Fischerboot vom Playa de la Clavellina aufs Meer hinaus gefahren. Wie mag die Szenerie heute auf sie wirken? Und auch am Día del Carmen, am Tag der Schutzheiligen der Fischer von Corralejo, ist der Playa de la Clavellina zentraler Punkt der Fiesta Nuestra Señora del Carmen. Kaum ist am Paseo oder auf der Mole ein Platz zu bekommen, wenn die Madonna von Fischern durch das Wasser zu einem geschmückten Fischerboot getragen wird und dann in Begleitung einer kleinen Armada durch die gesamte Bucht von Corralejo gefahren wird, um ihren Beistand da draussen am wilden Atlantik zu erbitten.

Interessant ist auch der Name des Strandes: "Clavellina" die "Bartnelke". Eine krautige Nelkenart, die in Varianten auf den Kanaren vorkommt wie auch in China und Korea. Überhaupt finden sich viele Pflanzenarten der Kanaren erst im asiatischen Raum wieder wie z.B. die kanarische Kiefer. Als sich nach der letzten Eiszeit das Klima in Kontinentaleuropa umstellte, starben dort viele Arten aus, die durch das beständige Klima der Kanaren erhalten blieben. Daher nennt man die Kanaren auch gerne die "Galapagos Inseln der Botaniker".

Die Strände Fuerteventuras: Play de la Clavellina

Wassersport + Entspannung.

Wer gerne mitten im städtischen Leben am Strand liegt, den Trubel um sich herum schätzt und kein Problem damit hat, wie am Präsentierteller zu liegen und von den Spaziergängern am Paseo und Restaurantgästen begutachtet zu werden, der kann auf dem feinen Sandstrand völlig windgeschützt ein tolles Sonnenbad nehmen. Da der Strand hauptsächlich von Canarios bevölkert wird, fallen Menschen, die ein paar Pfunde zu viel haben, nicht weiter auf.

Das Wasser fällt flach ab und durch die Mole, das Hafenbecken und die grosse Fährmole ist das Wasser völlig ruhig, ohne Brandung oder Strömung. So kann auch gefahrlos geschwommen werden ohne die Furcht haben zu müssen, auf den Atlantik gespült zu werden. Das seichte und ruhige Wasser ist auch ein Grund, warum sehr viele einheimische Familien mit ihren Kindern am Playa de la Clavellina zu treffen sind. Die können nämlich perfekt im Wasser toben und von der alten Mole ins Wasser springen. Entsprechend belebt ist der Strand.

Am Kopf der alten Mole sitzen meist ältere Herren und halten ihre Angel ins Wasser. Ab und zu tauchen auch SUP Anfänger auf, die auf erste grosse und gefahrlose Fahrt gehen und durch die ruhige Bucht von Corralejo vom SUP Center am Playa del Medio zum Playa de la Clavellina herüber paddeln.

Infrastruktur.

Der Strand Playa de la Clavellina liegt im touristischen Epizentrum von Corralejo. Ob Hotel, Restaurant, Bar, Modegeschäfte alles ist um den Strand herum angesiedelt. Auch Ärzte, Apotheken, Banken selbst eine Tankstelle findet sich um die Ecke.

In den Seitenstrassen versteckt sind viele kleine Shops, die ihr Glück versuchen und Seekajaks, Surfbretter, Fahrräder bis hin zu Skateboards vermieten. Auch Tourveranstalter finden sich in Sichtweite, das Tourismusbüro und selbst die offizielle Isla de Lobos  Fähre betreibt neben dem Tourismusbüro an der alten Mole einen Kiosk, an dem Fährtickets gekauft werden können.

Wie durch eine unsichtbare Grenze getrennt, liegt über diesem Zentrum in Gehweite ein Wohnviertel der Einheimischen. Hier sind die praktischen Dinge zu finden: Haushaltswaren Geschäft, Buchhandlung, Post, Telefonshops und ähnliches und auch die Supermärkte ein und derselben Kette sind plötzlich halb so teuer. Ein paar Schritte zu gehen lohnt sich.

Der Weg zum Strand.

Der Playa de la Clavellina liegt am Ende der Hauptstrasse Corralejos der "Avenida Nuestra Señora del Carmen". Sie war die Strasse zur ersten Mole Corralejos, die heute den Strand nordseitig begrenzt.


GPS Position:
N 28° 44' 19,4" | W 013° 52' 02,4"


Playa de la Clavellina Corralejo Fuerteventura.

Orte + Sehenswürdigkeiten in der Umgebung.

Alte "Lateiner" – fliegender Start am Playa de la Clavellina.

Jedes Jahr zur Fiesta Nuestra Señora del Carmen, findet auch die Regata Vela Latina statt. Also eine Regatta mit Segelbooten, die von einem Lateinersegel angetrieben werden, ein dreieckiges Hauptsegel sonst nichts. Die Boote sind recht anspruchsvoll zu segeln. Ein beliebter Sport auf den Kanaren mit teils grossen Clubs wie z.B. in Las Palmas de Gran Canaria.

Aber auch Corralejo hat einen Lateiner Segelclub, der sich in Regatten misst. Gestartet wird fliegenden vom Playa de la Clavellina. Die aus drei Personen bestehende Mannschaft muss das schwere Boot ins Wasser schaffen und dann geht es in der Bucht auf Dreieckskurs. Jedes Boot hat einen Sponsor und einen Fanclub. Volksfeststimmung an der alten Mole. Verbissen geht es bei der Regatta nicht zu. Unter dem Strich machen die meisten Canarios Dinge gerne mit viel Freude aber reduziertem Ehrgeiz.

Insider Tipp

Auf einer echten Whitbread Rennyacht entlang der Küste Fuerteventuras.

Segelenthusiasten muss nicht erklärt werden, was das Whitbread Rennen ist. Eine der grössten je gebauten Yachten, die an Whitebread Rennen teilnahm, liegt in Morro Jable. Sie nimmt auch heute noch an Rennen Teil. Um das Boot zu finanzieren, das von einer begeisterten Mannschaft betrieben wird, wird über das Jahr ein interessantes Programm geboten. Dreitägige Segelausflüge in den kanarischen Inseln oder Halbtagsestouren entlang der Küste Fuerteventuras. Dabei kann die atemberaubende Geschwindigkeit dieses reinrassigen Renners erlebt werden. Für Segel- oder Speed-Freaks Pflichtprogramm auf Fuerteventura!

Die Strände Fuerteventuras: Play de la ClavellinaDie Strände Fuerteventuras: Play de la ClavellinaDie Strände Fuerteventuras: Play de la ClavellinaDie Strände Fuerteventuras: Play de la ClavellinaDie Strände Fuerteventuras: Play de la ClavellinaDie Strände Fuerteventuras: Play de la ClavellinaDie Strände Fuerteventuras: Play de la ClavellinaDie Strände Fuerteventuras: Play de la ClavellinaDie Strände Fuerteventuras: Play de la ClavellinaDie Strände Fuerteventuras: Play de la ClavellinaDer Playa de la Clavellina Corralejo anfang der 1970iger.Der Playa de la Clavellina Corralejo anfang der 1970iger.Fuerteventura Karte der Straende: Die gesamte Insel Fuerteventura im Ueberblick.Fuerteventura Karte der Straende: Los Lobos - CorralejoMuelle Chico Corralejo Fuerteventura.