Puerto del Rosario – Gastronomie.

Die Hauptstadt Fuerteventuras – kulinarisch stark im Aufwind.

Die Hauptstadt Fuerteventuras, Puerto del Rosario, wirkt für den Fremden auf den ersten Blick wie eine gastronomische Einöde. Das ist aber ein Irrtum. Natürlich wird auf einer derart dünn besiedelten Insel keine Spitzengastronomie wie in Las Palmas, Barcelona oder Madrid in hoher Dichte oder überhaupt gefunden, dazu fehlt es einfach am Klientel. Doch der Canario isst überaus gerne und viel und so entdeckt der Kenner hervorragende Gastronomie zu sehr moderaten Preisen. Es ist keine Sternegastronomie, aber ganz ehrlich, wer mag die schon wirklich jeden Tag vorgesetzt bekommen?

In Puerto del Rosario ist das Kulinarische schwer zu finden. Die Stadt explodierte binnen kürzester Zeit von einer Handvoll Häusern in den 1930igern ohne Wasser- und Stromversorgung zu einer Kleinstadt. Echtes Stadtzentrum gibt es daher auf Grund wilder Entwicklung ohne Stadtplanung keines und so verteilt sich alles breit und unstrukturiert über die gesamte Stadt.

In Seitenstraßen, die ein Tourist nie ansteuern würde, finden sich plötzlich von Einheimischen stark frequentierte Restaurants oder Bars, die wirklich lohnenswert sind. Gewusst wo, denn da Puerto del Rosario gänzlich untouristisch ist, wird weder geworben noch gibt es einen Lokalführer, der zu den Gaumenfreuden lotsen würde.

Restaurante La Jaria de Demian.
Tapas Bar El Perenquen.
Freiduria El Mercado.
Restaurante La Chica del Pomodoro.
Restaurante Casabel.
Restaurante Cangrejo Colorao.
Kiosko Bar Las Naves.
Cafetaría Restaurante Las Otras Naves.