El Saltadero.

Der Strand.

Der Strand El Saltadero ist eine hübsche kleine Bucht, über die sich die beiden Apartmenthäuser hinter ihm freuen. Strand und Bucht liegen wie ein Privatstrand vor der Türe. Dass die Gebäude einst illegal gebaut wurden scheint offensichtlich, aber da gerade noch nicht im Naturschutzgebiet, besassen und besitzen sie nach 7 Jahren, wie in Spanien üblich, Bestandsschutz. Daher bekommen sie auch keine Stromleitung und der Dieselgenerator brummt allabendlich. Spartanisch veranlagte Menschen können sich auch einmieten.

Die hübsche kleine Bucht El Saltadero wird von der Lagune La Conacha nur durch ein kleines Kap, den Punta de la Barra, getrennt. Der Name "El Saltadero" scheint eigenartig für den Strand, eine "Absprungstelle". Wie fast jeder dieser Küstennamen hat auch er eine historische Bedeutung. Im Norden wird die Bucht von der kleinen Halbinsel "Ilsotes de la Barra", die wie ein Barren ins Meer hinaus ragt, begrenzt. Davor liegt der "Bajo del Puerto". Die Islote de la Barra, wie eine natürliche Mole, an der man bei Flut vom Schiff an Land springen konnte, "el saltadero", die Absprungstelle.

Die gesamte Bucht ist ein hübscher Anblick mit türkisfarbenem, klaren Wasser und da sie in einer Mulde liegt, auch recht windgeschützt. Der Nordost Passat hat über die Zeit auf den Ilsotes de la Barra Sanddünen von schon beträchtlicher Höhe angehäuft, was ein schöner Windfang ist. So schön sie auch aussehen, gut in der Sonne liegen lässt sich dort nicht, weil sie genau vom Wind getroffen werden. So wachsen sie auch jedes Jahr weiter.

Die Strände Fuerteventuras: El Saltadero

Wassersport + Entspannung.

Am El Saltadero lässt sich gut und recht windgeschützt am feinen Sand in der Sonne liegen. Die Flut füllt das kleine Becken der Bucht. Ist es voll gelaufen, präsentiert es sich wie ein Naturschwimmbecken und ist bestens zum Baden geeignet.

Infrastruktur.

Es muss nur über den Punta de la Barra zur Lagune La Concha spaziert werden, um Gastronomie zu finden: Eine Imbissbude und ein Restaurant – Chillout Bar. Dort findet sich auch eine Süsswasserdusche und zweifelhafte Sanitäranlagen, die öfters eine unvorteilhafte Duftnote verbreiten.

Der Weg zum Strand.

Theoretisch kann über ein Piste bis direkt an die Bucht heran gefahren werden. Dort ist auch immer ein Platz zu finden, wo das Auto abgestellt werden kann. Man muss aber nicht alles machen was erlaubt ist. Besser und komfortabler ist es, wenn der grosse Parkplatz vor der Lagune La Concha genutzt wird und die 200 Meter zum El Saltadero herüber spaziert wird. Wer in El Cotillo wohnt, kann über den Bajo Augustino, den Playa de Marfolin und La Concha herüber spazieren.


GPS Position:
N 28° 41' 44,7" | W 014° 00' 59,9"


Montaña Sagrada Tindaya Fuerteventura.

Orte + Sehenswürdigkeiten in der Umgebung.

Der Ularu von Fuerteventura – Montaña Sagrada Tindaya.

Wie der Ularu, der Ayers Rock, in Australien Fixpunkt eines jeden Touristen ist, ist es auf Fuerteventura der heilige Berg Tindaya. Eigentlich haben sie auch viel gemeinsam, stehen als "Unikat" mitten in der Landschaft und beide sind aus einem homogenen vulkanisch kristallinem Gestein geformt. Und an beiden sind Felsritzungen der Ureinwohner zu finden, am Montaña Sagrada Tindaya die sogenannten Podomorfos.

Wie am Ularu wurden auch am Tindaya kultische Handlungen auf seinem Gipfel ausgeführt. Naturreligionen haben nun einmal alle die Sonne im Zentrum und der ist man am Gipfel am nächsten. Hatte man keine Berge, wurde eben Pyramiden aufgestellt, um dem Göttlichen näher zu sein. Der Montaña Sagrada Tindaya ist vom Kultischen her sehr interessant und ganz nebenbei auch eine landschaftliche Schönheit.

Insider Tipp

Wenn der Himmel bunt wird – das Internationale Kite Festival auf Fuerteventura.

Nein, ausnahmsweise geht es nicht bei Kite um das Kitesurfen, sondern um das Steigen lassen von Drachen. Jedes Jahr in der zweiten Novemberwoche findet seit vielen Jahren das Internationale Kite Festival statt, zu dem jung geblieben Erwachsene aus der ganzen Welt anreisen und die verrücktesten Drachen mitbringen, um sie im stetig wehenden Passat an der Lagune La Concha steigen zu lassen. Dann wird es am blauen Himmel bunt: Krokodile, Disney Figuren, Pferde, Haie, Hexen auf Besen und anderes schwebt in der Luft. Für Kinder ein riesiger Spass, für Erwachsene aber auch. Das Festival ist Kult und wer es öfter besucht hat wird mit der Zeit immer wieder bekannte Gesichter ausmachen, die kein Jahr auf Fuerteventura ausfallen lassen.

Die Strände Fuerteventuras: El SaltaderoDie Strände Fuerteventuras: El SaltaderoFuerteventura Karte der Straende: Die gesamte Insel Fuerteventura im Ueberblick.Fuerteventura Karte der Straende: Die Strände Strände von El Cotillo noerdlicher Teil.