Playa bajo negro – Playa larga.

Der Strand.

Die beiden Strände Playa bajo negro und Playa larga sind eigentlich eine Einheit und werden namentlich nur in der amtlichen spanischen Karte getrennt bezeichnet. Auch die Einheimischen kennen meist diese Namen nicht und haben ganz eigene für ihre Strände, die in keiner Karte zu finden sind. Der Playa bajo negro und Playa larga ziehen sich direkt von den beiden Ríu Hotels nach Süden. Unglaubliche 1,5 Km lang und 600 m Breit, daran schliesst dann der Playa de los Matos mit weiteren 750 Metern feinstem Sand an. 10 Km durchgehenden Sandstrand bietet El Jable. Nur die Küste der Costa Calma und Morro Jable sowie Cofete können es besser. Mehrfacher Europa Rekord!

Der Playa bajo negro und Playa larga lassen die Träume urlaubsreifer Menschen wahr werden. Feinster weisser Sandstrand, davor kristallklares türkisfarbenes Wasser, in dem toll gebadet werden kann, dahinter monumentale Sanddünen, über die gleich Lawrence von Arabien geritten kommen könnte. Ein absolut traumhaftes Ambiente. Die Strände von derart enormen Ausmassen, das auch im August zwar direkt neben den Hotels der Strand belebt ist, ein paar hundert Meter weiter sich die Strandlandschaft völlig einsam und leer präsentiert. Wahrlich, hier lässt sich traumhaft entspannen, in der Sonne liegen, baden und Kraft tanken. Niemand stört, wer will ist ganz für sich und das den ganzen Tag lang. Das Ambiente ist so schön und gross, dass darinnen irgendwie auch die beiden Bausünden, die Ríu Hotel Betonklötze, unter gehen. Sie sollten eigentlich, da Naturschutzgebiet El Jable, 2018 abgerissen werden aber sonderbarer Weise erhielten sie eine temporäre Betriebsgenehmigung von schlappen 70ig Jahren bis 2087 (!). Spanien, mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Die Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa larga

Wassersport + Entspannung.

Die beiden Strände Playa bajo negro und Playa larga sind ein Paradies für Strandurlauber. Sonnen, baden, entspannen, Kraft tanken und Erholen stehen am Plan und sonst nichts. Damit das Vergnügen nicht gestört wird und die Badegäste, die am flach abfallenden Sandstrand gefahrlos baden können, nicht von Kitesurfern und anderen Draufgängern drangsaliert werden, ist an den Stränden schlichtweg Wassersport Verbot. Das geht auch völlig OK, denn Windsurfern, Kitesurfern oder Wellenreitern stehen gut 50 Km andere Strände zu Verfügung, an denen sie sich austoben können.

Lifeguards sind an den beiden Stränden Playa bajo negro und Playa larga positioniert und beobachten die Küste. Sie wachen auch darüber, dass keine Surfer sich die Küste unter den Nagel reissen. Campieren, Hunde, grillen mit offenem Feuer, laute Musik und ähnliches sind im Naturschutzgebiet auch verboten. Um das zu überwachen und ein friedliches und rücksichtsvolles Miteinander zu gewährleisten, patrouillieren von Zeit zu Zeit Quads entlang der Strände. Sie sind auch schnell zur Stelle, wenn jemand entfernt der Beobachtungsstationen Hilfe braucht. Wegen Unterströmungen oder Brandung kommt an den Stränden Playa bajo negro und Playa larga niemand in Schwierigkeiten. Meist ist es Kreislaufversagen, weil die Sonne unterschätzt wird, zu üppiges Essen, unmässiger Alkoholkonsum. Wer mit normaler Fitness gesegnet und vernünftig ist, für den lauern an diesem schönen Strand keine Gefahren.

Besonders herauszustreichen ist auch, dass an Fuerteventuras Strände niemand von fliegenden Händlern, Masseuren und andern aufdringlichen Zeitgenossen drangsaliert wird. Die sind nämlich verboten und das wird auch umgesetzt. Auch Diebstähle kommen kaum einmal vor. Das Gebiet ist einfach zu weitläufig und Langfinger werden immer erwischt. Es lohnt nicht.

Infrastruktur.

Um die "Los Hoteles" liegen drei Chiringuitos, Imbissbuden. In diesem Umfeld können auch für Fuerteventura unüblich Strandliegen und Sonnenschirme gemietet werden. An den Hotels findet sich auch ein recht grosser Hyperdino Express Supermarkt sowie die einzige Bushaltestelle im Naturschutzgebiet El Jable, die Puerto del Rosario mit Corralejo verbindet.

Genau zwischen dem Playa larga und dem Playa de los Matos liegt die Chiringuito Reynaldos Bistro. Ein zusammengehämmerter Holzverschlag al la Robinso Crueso. Die einen lieben es und pilgern dort jeden Tag hin, die anderen sagen nie wieder. Am besten selber probieren. Geschmäcker sind verschieden, grossartiges darf man sich dort aber nicht erwarten.

Der Weg zum Strand.

Wer mit den Mietwagen kommt, der fährt vom Kreisverkehr der FV-1a bei den Hotels in die Stichstrasse zum Strand hinunter. Dort finden sich immer ausreichend Parkplätze.

Auch mit dem Bus werden die Strände aus Puerto del Rosario und Corralejo mit der Linie 6 einfach erreicht. Von der Busstation "Los Hoteles" sind es nur 150 m zum Strand. Wer vor hat Liegestuhl, Fahrrad und sonstiges mitzuschleppen, der kann den Laderaum der grossen, modernen Busse kostenlos nutzen und alles zuladen, was er dort hinein bringt.


GPS Position:

  • Playa bajo negro:
    N 28° 42' 46,2" | W 013° 50' 10,9"

  • Playa larga:
    N 28° 41' 49,2" | W 013° 50' 00,3"


Fuentes de Tababaire La Oliva Fuerteventura.

Orte + Sehenswürdigkeiten in der Umgebung.

Nicht nur Strand – Wandern auf Fuerteventura.

Den Blick vom Playa bajo negro nach Südwesten gerichtet, tauchen sanfte Vulkanberge auf. Auf der westlichen Seite dieses Bergzuges findet sich ein nettes Wandergebiet für kurze Touren, mehr Spaziergänge, die sich optimal am späten Nachmittag nach einem Strandbesuch unternehmen lassen.

Empfehlenswert sind die beiden kleinen Wanderungen zu den Fuentes de Chupadero oder zu der Fuente Tababaire. Gute und leicht zu gehende Wanderwege führen zu den Quellen hinauf, für die es nicht mehr als ein paar Turnschuhe, eine kurze Hose, T-Shirt und eine Falsche Wasser benötigt. Die Aussicht von den Quellen ist wunderbar und fast immer lassen sich dort oben dramatische Sonnenuntergänge erleben. Mit dem Mietwagen sind die Ausgangspunkte der Wanderungen vom Playa bajo negro schnell erreicht.

Insider Tipp

Spass in den Wellen – Playa del Viejo.

Gleich nördlich des Playa bajo negro und der Hotels liegt der Strand Playa del Viejo samt einer kleinen Bucht. Vor ihm bricht ein kleiner Beach Break auf einer Sandbank, der eine moderate Welle erzeugt. Ab und zu haben diesen Surfanfänger im Auge, aber wer versucht am Playa del Viejo mit dem Surfbrett ins Wasser zu gehen, wird sofort von den Life Guards weggescheucht. Surfen ist dort verboten. Keine Einwände gibt es für jene, die mit dem Bodyboard einwenig im Weisswasser über die Welle rutschen wollen. Auch ein besondere Spass für etwas ältere Kids. Bodyboards​​​​​ können überall ausgeliehen werden oder man kauft sich ein preiswertes. Just for fun reicht ein billiges no name Brett ohne Rails und Stabilität. Grossartige Welle wird man ohnedies damit nicht in Angriff nehmen.

Die Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaDie Strände Fuerteventuras: Playa bajo negro – Playa largaFuerteventura Karte der Straende: Die gesamte Insel Fuerteventura im Ueberblick.Fuerteventura Karte der Straende: Los Lobos - Corralejo - El Jable