Fiesta Virgen de la Candelaria La Oliva.

Día de la Candelaria – 40. Tag nach Weihnachten, Mariä Lichtmess.

Einige Orte auf den Kanaren haben sich die "Virgen de las Candelas" als Schutzheilige gewählt. "La Candelaria" auf Deutsch "Mariä Lichtmess", ist im europäischen christlichen Leben ein äusserst bedeutender Tag, der in Spanien noch so gelebt wird, in Deutschland nur noch wenig bekannt ist. Mariä Lichtmess ist der 40. Tag nach Weihnachten. Im christlichen Kalender endet nun offiziell die Weihnachtszeit, die Zeit der Einkehr und der Stille. Früher jedenfalls. La Candelaria, Mariä Lichtmess, hatte aber auch eine ganz wesentliche soziale Bedeutung. In Zeiten, in denen ganz Europa noch reines Agrarland war, verpflichteten sich Mägde und Knechte, so sie nicht Leibeigene waren, ein Jahr bei ihrem Dienstherren. Kündigen gab es nicht, es hiess dann ein Jahr ran ob man wollte oder nicht. Ausser die beiden Tage nach Mariä Lichtmess, denn die standen den Mägden und Knechten als "bezahlter Urlaub" zu, war nur Sonntag frei. Ein hartes Brot. Ganze zwei Tage, nicht sehr üppig. In diesen zwei Tagen mussten sie sich auch entscheiden, ob sie sich wieder für das Folgejahr verpflichten wollten. Wenn nicht, waren sie zwei Tage nach Mariä Lichtmess frei, durften ziehen und sich einen anderen Dienstherren suchen.

Auch am Hof begann das Leben wieder. War Weihnachten tatsächlich eine ruhige Zeit, im Verhältnis zur restlichen Zeit des Jahres, in der sich Menschen dem Handwerk, Weben, Stricken, dem Spinnen und auch der Muse hingaben, den christlichen Feiern widmeten und Einkehr suchten, war damit am dritten Tag nach Mariä Lichtmess wieder Schluss. Das nächste harte Arbeitsjahr stand bevor, die Aussaat, die Ernte, die Viehzucht und so wurde begonnen alles vorzubereiten, denn bald ging es wieder auf das Feld. Pflugscharen und Sensen wurden geschliffen, die Saat vorbereitet, die Stallungen für die neue Zucht hergerichtet und mehr. So war Mariä Lichtmess ein markanter Einschnitt im Leben früherer Zeiten und traditionell wurde eine Messe und Prozession abgehalten. Fürbitten gab es viele: Für Regen, reiche Ernten, in den Alpen bat man, dass der Almsommer ohne Unfälle enden würde. War das der Fall, fand der Almabtrieb mit geschmückten Tieren statt. Gab es Tote, Tier oder Mensch, ging das Vieh schmucklos zu Tal.

Und auch in La Oliva war und ist Mariä Lichtmess immer noch ein zentrales Ereignis im kirchlichen Kalender. Die Kirche ist der Virgen de las Candelas geweiht: Iglesia de Nuestra Señora de la Candelaria. Am Tag zu Mariä Lichtmess findet eine Messe statt. Dann ist die dreischiffige Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt, mehr noch, es wird bis auf den Kirchplatz hinaus gestanden. Jeder Teilnehmer hält eine brennende Kerze in der Hand, denn Mariä Lichtmess ist der Tag des Reinigungsopfers. Nach dem Mosaischen Gesetzt galt eine Frau 40 Tage nach der Geburt eines Knaben als Unrein, nach der Geburt eines Mädchens 80 Tage. Am jeweiligen Tag wurde den Priestern des Tempels, je nach Stand und Vermögen, ein Schaf und eine Taube, oder nur zwei Tauben als Opfer übergeben. Somit übergab die Familie Jesu nach seiner Geburt am 40igsten Tag dem Tempel die Opfergaben, am 2. Februar, Mariä Lichtmesse. Als bleibendes Symbol wird die brennende Kerze in der Messe gehalten, Symbol für die Reinigungskraft des Feuers.

Nach der Messe folgt eine Prozession, die durch den Ort La Oliva führt. Die Schutzheilige Virgen de las Candelas wird geschmückt durch den Ort getragen. Am Abend wird eine Fiesta mit Musik und Tanz und den üblichen Gastronomie Buden gefeiert. Aber es geht nicht so wild zu wie auf anderen Fiestas z.B. der Fiesta Nuestra Señora del Buen Viaje​​​​​​​. Der Fokus der Fiesta de la Candeleria in La Oliva liegt im Religiösen.

Fiestas + Wallfahrten auf Fuerteventura: Fiesta Virgen de las Candelas La Oliva.

Wann + wo.

Die Fiesta findet am Tag Mariä Lichtmess statt, am 40igsten Tag nach Weihnachten, dem 2. Februar. Die Messe wird in der Iglesia de Nuestra Señora de la Candelaria gelesen, die Prozession führt durch den Ort La Oliva, die Fiesta wird am Kirchplatz gefeiert.

Kulinarisch.

Am Festplatz vor der Iglesia de Nuestra Señora de la Candelaria​​​​​​​ sind einige Gastrostände aufgebaut. Es wird Schweinelände gegrillt, der Schokoladenstand darf nicht fehlen, Bier wird ausgeschenkt, die beliebten Mojito Bars sind zu finden.

Mitmachen.

Wer zur Messe einen richtigen Platz im Gestühl bekommen möchte, sollte rechtzeitig vor Ort sein. Mitzubringen ist eine Kerze und wer nicht das tropfende Wachs auf den Finger haben möchte, sollte sich eine Papier Banderole anbringen.

Das Halten der Kerze während der Messe ist nicht optional sondern obligatorisch. Es gehört zur gesamten Zeremonie dazu und ist erwünscht. Jene, die ohne Kerze Platz nehmen, werden sogleich von emsigen Damen entdeckt und werden mit einer kleinen brennenden Kerze beschenkt, die zu halten ist. Wer jedoch ernsthaft an der Messe teilnehmen möchte, sollte aus Anstand eine Kerze selber mitbringen.


La Candelaria – bedeutendster Wallfahrtsort der Kanaren.

La Candelaria – bedeutendster Wallfahrtsort der Kanaren.

Haarsträubende Anekdote um eine Madonnenstatue.

Nicht nur La Oliva auch der Ort La Candelaria auf Teneriffa hat sich und seine Kirche der Virgen de las Candelas bestimmt. La Candelaria ist sogar ein sehr wichtiger mittelalterlicher Wallfahrtsort. Quer über Teneriffa führt ein Wallfahrtsweg nach La Candelaria und weiter nach Puerto de la Cruz de Tenerife. Denn der Weg war ein Zubringer zum Jakobsweg. In St. Cruz schiffte man sich nach Cadiz ein und dann wurde die Variante von Cadiz nach Santiago de Compostela genommen.

Das die unbedeutende Insel Fuerteventura mit der Nuestra Señora de la Peña aufwarten konnte, schmeckte dem bedeutenden Teneriffa gar nicht. So erfand man ein wilde Geschichte, stellte eine Virgen de las Candelas auf und behauptete jene wäre schon hunderte Jahre vor der Conquista angeschwemmt worden und von den Guanchen bewahrt und verehrt worden. Sie wurde im Ort in einer Felsenkapelle aufgestellt. Der Allmächtige sorgte für Gerechtigkeit, liess die Statue bei einer Sturmflut auf nimmer Wiedersehen im Meer verschwinden. Nun sind die Verhältnisse eindeutig. In Vega de Río Palmas steht die älteste Marienstatue der Kanaren.

Insider Tipp

Fiesta Virgen de las Candelas – richtiges Outfit, richtige Kerze!

Mariä Lichtmess ist das Fest der Reinigung. Wer mit einer bunten Kerze auftaucht, liegt komplett daneben. Mit einer hübschen roten Kerze zu erscheinen, ist geradezu ein Affront. Die Kerze hat farblos, weiss zu sein, rein eben, nicht blutrot. Wer sich mit anderem blicken lässt, wird zwar keinen Ärger bekommen, erntet aber abschätzige Blicke als kulturloser "Gringo". Auch kurze Hosen und T-Shirts haben bei der Messe nichts verloren. Der Herr trägt lange Hose und Hemd, die Dame bedeckt ihre Schultern mit einem Tuch. Wer damit nicht klar kommt, geht einfach an den Strand und stört nicht.

Fiestas + Wallfahrten auf Fuerteventura: Fiesta de las Candelas La Oliva.Fiestas + Wallfahrten auf Fuerteventura: Fiesta de las Candelas La Oliva.Fiestas + Wallfahrten auf Fuerteventura: Fiesta de las Candelas La Oliva.Fiestas + Wallfahrten auf Fuerteventura: Fiesta de las Candelas La Oliva.