Puerto Rico.

Der Strand.

Puerto Rico ist ein recht spezieller Ort auf Fuerteventura. Bei Einheimischen und Tauchern sehr beliebt, bei "normalen" Touristen recht unbekannt, obwohl sie oft an ihm vorbei fahren. Puerto Rico liegt recht versteckt direkt unterhalb des Oasis Parks bei La Lajita. Dem Umstand hat er es auch zu verdanken, dass er nach und nach eine Oase aus kanarischer Palme wird. Der Bestand wird vom Park betreut und bewässert.

Wer den versteckten Abzweig von der FV-2 findet, wird recht überrascht sein, wenn er die sandige Piste zur Bucht hinunter fährt. Ein wunderschöner Palmenhain tut sich auf sandigem Boden auf, der sich zu einer Bucht öffnet, die rechts und links von zwei grossen Klippen flankiert wird. Die endemische kanarischer Palme fühlt sich in diesem salzigen und sandigem Ambiente wohl und wächst prächtig.

Im August, wenn ganz Spanien die Arbeit einstellt, wird der Palmenhain von Wohnmobilen bevölkert. Wildes campen ist auf Fuerteventura streng verboten, wird vom Medio Ambiente strikt kontrolliert und empfindlich bestraft. Puerto Rico ist ausgewiesene Camping Zone, auf der bis zu einer Woche campiert werden darf. Die genauen Regel und welche Zonen aktuell zum Campen zugelassen sind, publiziert das Cabildo de Fuerteventura hier.

Kaum ist es September, ist Puerto Rico von einem auf den anderen Tag wie leer gefegt. Stille kehrt ein und nur Tauchteams lassen sich dort blicken, denn es ist einer der besonderen Tauchspots der Insel. Wer ausserhalb des August in Ruhe unter einer Palme liegen möchte, mit dem SUP oder Seekajak in der Buch paddeln oder schwimmen will, ist hier genau richtig. Wie an jeder Küste gilt aber an Klippen einer Bucht immer besondere Vorsicht, da die anlaufende Dünung lebensgefährliche Unterströmungen erzeugen kann.

Die Strände Fuerteventuras: Puerto Rico.

Wassersport + Entspannung.

Puerto Rico ist einer der Tauchspots der Insel. An den nördlichen Klippen finden sich Unterwasser Höhlen mit einer einzigartigen Unterwasser Welt. Nicht umsonst wurde Fuerteventura zum Biosphären Reservat erklärt. Was es zu sehen gibt, hängt stark von der Jahreszeit ab, da mit dem Kanarenstrom Fischbestände auf einer Wanderroute unterwegs sind.

Getaucht wird direkt vom Strand aus. Das ist ein grosser Vorteil. Auf Grund des oft starken Seegangs am Atlantik, kann es bei längerer Anfahrt mit einem Zodiac dem Einem oder Anderen schnell einmal schlecht werden. 

Eine Reihe von deutsch geführten Tauchschulen, die in diesem Revier sehr erfahren sind und zum Spot Puerto Rico Tauchausflüge anbieten, finden sich in Tararalejo und Morro Jable.

Infrastruktur.

In der Bucht von Puerto Rico gibt es keine Infrastruktur. Im benachtbarten Ort La Lajita sind jedoch Restaurants, Bars und Geschäfte zu finden.

Der Weg zum Strand.

Puerto Rico wird über die FV-2 erreicht. Von Norden oder Süden wird er unterschiedlich angefahren.

Aus Süden, von Costa Calma kommend, geht es in der Palmenallee auf der FV-2 am Oasis Park, genau vor dem Ortsschild La Lajita, rechter Hand auf eine Piste ab. Hier steht auch ein unleserliches Holzschild, das wenig hilfreich ist. Von da weiter auf sandiger Piste zur Bucht (siehe Bilder).

Aus Norden kommend wird es speziell. Es wird im Kreisverkehr der FV-2 der Abzweig nach La Lajita hinunter genommen, um dann nach 20 m rechter Hand direkt auf eine grosse, unbebaute Freifläche abzubiegen. Richtung Süden parallel zur FV-2 bis zur Palmenallee fahren, wo eine ausgefahrene Piste beginnt. Diese 200 m weiter und man steht am Abzweig, der aus Süden kommend genommen wird. Dieser Kunstgriff ist notwendig, da die Palmeallee einen fahrtrichtungsteilenden Mittelstreifen hat, der ein Abbiegen unmöglich macht.

GPS Position:
N 28° 10' 39,0'' | W 014° 09' 48,03''


Carting auf Fuerteventura.

Orte + Sehenswürdigkeiten in der Umgebung.

Rennfeeling – die längste Kartbahn Europas.

Nur einige Kilometer von Puerto Rico entfernt, ist die längste Kartbahn Europas zu finden. So sagt es jedenfalls der Betreiber in der Eigenwerbung. Was sie aber definitiv gegenüber anderen Kartbahnen auszeichnet: Es ist kein flacher Kurs, sondern ein heftiges und kurviges Auf und Ab, das es zu meistern gilt.

Die Bahn ist schnell erreicht. Vom Kreisverkehr bei La Lajita wird die FV-56 nach Nord-Westen genommen und nach einigen Kilometern auf die FV-618 Richtung El Cardón abgebogen. So der Wind das Schild nicht einmal wieder umgeweht hat, steht hier auch ein Wegweiser zur Kartbahn. Nach rund zwei weiteren Kilometern taucht linker Hand die Kartbahn auf. Die Anfahrt von Puerto Rico ist gemütlich in 15 min. zu schaffen.

Insider Tipp

Spanien – kein gutes Land für Verkehrssünder.

In der Palmenallee auf der FV-2 vor dem Oasis Park, sollten die 50 km/h genau eingehalten werden. Die Guardia Civil steht dort gerne mit mobilem Radar und bittet am Kreisverkehr zur Kasse. Die Strafen sind drakonisch und starten bei 300,- Euro aufwärts. Alkoholtest, egal zu welcher Tageszeit, ist dann auch obligatorisch. Sehen die Augen eigen aus, wird auch ein Drogen Schnelltest fällig. Vielen Urlaubern ist nicht bewusst, dass die Guardia Civil deutlich moderner und besser als die deutsche und österreichische Polizei ausgestattet ist und absolut kein Pardon kennt.

Die Strände Fuerteventuras: La Lajita, Puerto Rico.Die Strände Fuerteventuras: La Lajita, Puerto Rico.Die Strände Fuerteventuras: La Lajita, Puerto Rico.Die Strände Fuerteventuras: La Lajita, Puerto Rico.Die Strände Fuerteventuras: La Lajita, Puerto Rico.Die Strände Fuerteventuras: La Lajita, Puerto Rico.Die Strände Fuerteventuras: La Lajita, Puerto Rico.Die Strände Fuerteventuras: La Lajita, Puerto Rico.Fuerteventura Karte der Straende: Die gesamte Insel Fuerteventura im Ueberblick.Fuerteventura Karte der Straende: Die Strände Giniginamar - Costa Calma.