Playa de la Barca.

Der Strand.

Der Playa de la Barca ist einer der Windsurf- und Kitesurf-Spots der Insel Fuerteventura. Seit den Anfängen des Tourismus in den 1970iger ist er fest in der Hand des Windsurf-Pioniers René Egli. Er brachte das Windsurfen und später das Kitesurfen nach Fuerteventura.

Der Playa de la Barca ist von enormer Ausdehnung in Länge und Tiefe und besteht zur Gänze aus feinkörnigem, schneeweißem Sand. Ganze 5 Km zieht er sich von Costa Calma bis hinunter zum Playa Risco de Paso und ist teils 700 m tief. Zur Flut läuft der hintere Teil des Strandes knietief, manchmal auch hüfthoch, mit Wasser voll und bildet eine paradiesische, türkisfarbene warme Badewanne aus Atlantikwasser. Wann die Lagune voll läuft, kann hier hier nachgesehen werden.

Die Windverhältnisse am Playa de la Barca sind extrem. Daher finden dort auch jährlich die Speed-Wettbewerbe der Surf WM statt. Regelmässig werden Weltrekorde aufgestellt. Der lange Barranco de la Barca fängt den Nord-Ost Passat ein und leitet ihn, wie eine grosse Düse, direkt auf den Strand. Das erzeugt enorme Windgeschwindigkeiten. Im oberen Teil der Lagune mischt auch der grosse Hotelkomplex des Meliá Hotels mit, das tückische Böen produziert. Kein Revier für Anfänger und Hardcore Spot für Schüler.

Die Lagune ist von der Surfschule René Egli gepachtet, in der sie exklusiv Kite- und Windsurf Unterricht gibt. Natürlich ist die Lagune öffentlich und steht jedem Surfer frei zur Nutzung, lediglich unterrichten darf dort ausnahmslos René Egli, der hierfür an die Gemeinde Pájara Pacht entrichtet und die 10-Jahres-Rechte ersteigern musste.

In der Hochsaison sind hunderte Wind- und Kitesurfer in der Lagune und am Meer unterwegs. Für Sonnenlieger und Badetouristen empfiehlt sich eher der angrenzende Playa Risco de Paso, da er, durch hohe Dünen, windgeschützt liegt.

Die Strände Fuerteventuras: Playa de La Barca.

Wassersport + Entspannung.

Der Playa de la Barca ist auf Grund permanent guter Windverhältnisse ein Paradies für Kitesurfer und Windsurfer. In der Starkwind-Zeit im Sommer bevölkern hunderte Wind- und Kitesurfer aller Klassen Küste und Lagune. Der nördliche Abschnitt ist den Windsurfern gewidmet, der südliche den Kitesurfern.

Mangels ansprechendem Beach Break ist Sotavento generell nicht für Wellenreiter geeignet. SUP Anfänger finden jedoch im nördlichen Teil des Playa de la Barca auf Grund der geringen Dünung und der Windabschottung gute Übungbsbedigungen, bevor sie sich das erste Mal in die Welle wagen. Seit 2016 wird in der Lagune auch wieder Strandsegeln angeboten.

Schwimmen sollte man an dem Strand Abschnitt nicht. Auf Grund der vielen Windsurfer und Kitesurfer ist es ratsam am unteren Ende der Lagune ins Wasser zu gehen. Zum Sonnen wird besser zum Playa Risco de Paso spaziert, um dem stehts heftigen Wind zu entkommen. Dort gibt es auch einen Strandabschitt, der rein für Sonnen- und Badegäste reserviert ist.

Infrastruktur.

Am Playa de la Barca befindet sich das weltgrößte Surfcenter. Ein Windsurf- und ein Kitesurf-Center bieten alles rund um das Surfen: Kurse, Material, Shop. Das Mietmaterial wird halbjährlich komplett erneuert. So ist man immer mit dem neuesten Material unterwegs. Hunderte verschiedene Segel, Kites und Boards samt Neopren und Sicherheitsausrüstung können ausgeliehen werden. Duschen und versperrbare Kästen werden ebenfalls angeboten. Kiteequipment wird nur gegen eine offizielle Lizenz, z.B. IKO, verliehen.

Für die Begleitung, die nicht surft, wird viel geboten. Liegestühle unter Palmen, eine Cafeteria, gratis WLan, Beachvolleyball und mehr. Oder einfach mal ein SUP ausprobieren.

Am Strand und in der Lagune betreibt René Egli einen Rettungservice mit Schweizer Präzession. Auf mehreren Türmen halten Rettungsschwimmer Ausschau, die alle zwei Stunden abgelöst werden. Mehrere Jetskies sind permanent am Strand im Einsatz.

Der Weg zum Strand.

Die Inselautobahn, die seit Jahren nicht fertig wird und nur bruchstückhaft vorhanden ist, richtet ein kleines Chaos an. Teils ersetzt sie die Bundesstrasse FV-2, teils nicht. Um zum Playa de la Barca zu gelangen, muss die südliche Autobahnabfahrt in den Ort Costa Calma genommen werde und dann am Kreisverkehr rechts abgebogen werden, Richtung Hotel Meliá Gorriones, das mittlerweile in Eigenregie ein Schild aufgestellt hat.

Es geht nun parallel zur Autobahn auf der alten FV-2 Richtung Süden, bis die Strasse endet und Richtung Küste links abbiegt. Eine erbärmliche Teerstrasse, mit teuflischen Schlaglöchern, führt zum Hotel Meliá Gorriones hinunter. Biegt man vor ihm nach links ab, kommt man zum Parkplatz des Windsurfcenters. Scharf rechts vor dem Hotel steil bergab abgebogen, wird Strand und Kitecenter samt Parkplatz angefahren. Auf holpriger Piste geht es dort weiter den Strand entlang in den grossen, südlichen Teil der Lagune. Wer dort surfen will, sollte diese Piste nehmen, sonst heisst es das Material 2 Km den Strand entlang tragen.


GPS Position:
N 28° 08' 10,7" | W 014° 14' 24,7"


Wanderung Istmo de La Pared Fuerteventura.

Orte + Sehenswürdigkeiten in der Umgebung.

Istmo de La Pared – die Landenge zwischen Maxorata und Jandía.

Fuerteventura besteht aus zwei geologischen Einheiten. Das nördliche "Maxorata" samt Isla de Lobos und der Halbinsel Jandía, auf der die wunderbaren südlichen Sandstrände der Insel liegen. Maxorata und Jandía ist lediglich durch eine 5 Km breite Landenge verbunden, die gänzlich aus Wanderdünen besteht. Der Sandtrifft, der sich auch am Playa de la Barca ablagert, hat an der höchsten Stelle bereits 120 m Meter hohe Dünen aufgetragen.

Die Landenge, der Istmo de la Pared, kann herrlich durchwandert werden. An der Westküste wird La Pared und das Felsentor im Atlantik, der "Punta de Guadelupe", erreicht. Am Felsentor in La Pared kann in einem Aussichts-Restaurant eingekehrt werden. Die Aussicht ist hervorragend, das Essen weniger. Wer nicht zu Fuss nach Costa Calma zurück möchte, kann sich dort ein Taxi rufen lassen. Alternativ kann auch der recht spärlich verkehrende Bus genutzt werde, was einiges an Planung erfordet dafür aber preiswert ist. Es lässt sich sicher auch bei den zahlreich vorfahrenden Mietwägen ein Landsmann finden, der sich zum einem Lift retour bereit erklärt.

Insider Tipp

Party + Fun: Fuerteventura Windsurfing and Kiteboarding World Championships.

Menschen, die Surfen nicht nur als Sport sondern als Lifestyle sehen, sollten ihren Fuerteventura Besuch rund um die "Fuerteventura Windsurfing and Kiteboarding World Championships" planen. Sie finden jedes Jahr in der letzten Juli und ersten August Woche statt. Zu dieser Zeit ist am Playa de la Barca garantiert Starkwind angesagt.

Es werden Speed Rekorde gefahren, coole Jumps bei den Big Air oder Strapless Wettbewerben gezeigt und das alles von den Top-Stars der World Championship Tour. Dem Surfsport entsprechend in einer lockeren Atmosphäre. Keine Absperrungen, wer Lust hat, kann mit einem seiner Idole auch plaudern.

Allabendlich finden die legendären Parties im Festzelt statt: Lifemusik und tanzen auf Sand bis in den frühen Morgen. Um ein Hotel sollte man sich rechtzeitig umsehen. Am besten eines, das nach der Party zu Fuss erreicht werden kann. Es bietet sich z.B. das Meliá Gorriones oder besser das H10 Playa Esmeralda an.

Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Die Strände Fuerteventuras: Costa Calma, Playa de la Barca.Fuerteventura Karte der Straende: Die gesamte Insel Fuerteventura im Ueberblick.Fuerteventura Karte der Straende: Die Strände der Costa Calma.