Museo de Pesca tradicional – die Fischerei im ursprünglichen Fuerteventura.

Was gibt es zu sehen und entdecken?

Das Museo Pesca tradicional im Faro de Tostón ist an sich ein sehr schönes Museum, in schönen Räumlichkeiten, viel interessanter Information und auch gut aufbereitet. Auch der Kenner der Insel wird hier viel Neues erfahren. Einziger Haken: Es ist alles in Spanisch. Wer das nicht beherrscht, kann viel schauen aber wenig verstehen. Dabei hätte das Museum soviel zu bieten.

Vier grosse Räume sind es. Die ehemalige Wohnung der Leuchtturm Wärter Familie und das private Zimmer des Leuchtturm Technikers, der regelmässig alle Leuchttürme der Inseln servisierte. Im ersten Raum bekommt der Besucher einen guten Einblick in die Bootsarten und warum diese so gebaut wurden. Ein Model eines klassischen Lateiner Seglers findet sich, eine Bootsform, die in Spanien generell viele Anhänger hat. Es ist sozusagen der Oldtimer bei Segelbooten, sehr anspruchsvoll zu segeln und absolut angesagt so ein Regatta Boot zu besitzen. In Corralejo und Puerto del Rosario finden mit ihnen regelmässig Regatten statt, genannt Regata Vela Latina. Und auch im noblen Yachthafen von Barcelona sind die Vela Latinas unterwegs. Neben der Bootsbautechnik wird noch Wissenswertes zu den Fischereidörfern Fuerteventuras vermittelt und was dort zu fangen ist.

Im folgenden Raum werden einige interessante Videoclips präsentiert, wie Boote an Land gebracht wurden und ähnliches. Ein uralt Film aus El Cotillo, in dem Fischer ein Boot an der alten Fischermole auf den Kiesstrand ziehen zeigt, wie mit Rundhölzern gearbeitet wurde und wird. Wer danach La Lajita oder Ajuy besucht, wird am Strand genau dieses System finden, dass ihm vorher sicher nicht aufgefallen wäre. Einziger Unterschied Heute: Es ist in La Lajita und Ajuy eine Stahlseil Winde am Strand zu finden.

Die beiden weiteren Räume zeigen Knotentechniken, Netzarten, Fangtechniken und mehr. Besonders interessant die verschiedenen Konservierungsarten von Fisch in Olivenöl, gepökelt, in der Sonne getrocknet, später in Konservendosen. Viel Salz wurde benötigt, daher auch die vielen Salinen auf Fuerteventura. Die Revolution kam mit dem Kunsteis. Die erste Eismaschine der Insel, ein wahres Monster, wurde in den 1950igern in Gran Tarajal installiert. Aus gutem Grund, denn dort wurde und wird der heiss begehrte erstklassige rote Thun und andere wertvolle Fische gefangen.

Am Ende des Rundgangs sollte nicht verabsäumt werden, den zweiten der insgesamt drei Leuchttürme zu besteigen. Ein wahrlich sensationeller Aussichtsturm von gut 17 m Höhe. Auf der Plattform, auf der das Leuchtfeuer samt Optik angebracht war, ist nun eine Besucherterrasse, die Glasverkleidung abmontiert. Herrliche Ausblicke nach Lanzarote bieten sich, über die Seestrasse "El estrecho de la Bocaina", den North Shore, die Strände von El Cotillo und den Ort El Cotillo, El Roque und die Hügelkette bis hinüber zum Barranco Esquinzo. An klaren Tagen ein Traum Ausblick. Alleine dafür lohnt der Besuch des Museums.

Nach dem Besuch des Museo Pesca tradicional sollte nicht gleich nach Reiseführer zur nächsten Sehenswürdigkeit weiter geeilt werden, sondern in Ruhe der netten Rundweg bis zur alten Zisterne, die das Wasser für den Leuchtturm lieferte, gegangen werden. Viel Interessantes über Fische, Vögel, Muscheln und Geologie wird dort erfahren. Unterwegs laden Holzbänke Platz zu nehmen und auf das Meer und die Brandung hinaus zu schauen. Eile ist fehl am Platz. Geniessen.

Museum, Aussichtsturm, Lehrpfad samt Bilderbuch Leuchtturm Faro de Tostón eine Runde Sache. Der Lehrpfad mittlerweile dreisprachig. Das müsste im Museum auch noch hinzubekommen sein. Die Inselregierung arbeitet an einer Privatisierung aller 17 Museen. Das Problem ist mittlerweile bekannt, aber mehr als 5 Museen hat man bisher nicht an den Mann bringen können. Vielleicht hat jemand Interesse?

Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicional

Für wen lohnt der Besuch?

Das Museo Pesca tradicional ist ein hoch interessantes Museum zum Fischfang auf Fuerteventura, aber auch zur wirtschaftlichen Entwicklung der Insel. Wer glaubt, ein absoluter Fuerteventura Kenner zu sein, wird eines besseren belehrt werden. Jener, der an der Geschichte, Wirtschaft und Fischereie Fuerteventuras interessiert ist, dem wird das Museum Spass machen.

Wer nur einen einzigartigen Ausblick geniessen will, den es so weit und breit nicht gibt, wird gefallen daran finden, den Leuchttumr No.2 zu besteigen und aus 17 m Höhe über die Nord- und Westküste von Fuerteventura zu blicken. Immerhin ist es der einzige Leuchtturm Fuerteventuras, der bestiegen werden darf.

Besucher, die sich für Flora, Fauna und Geologie interessieren, finden am nett angelegten Rundweg interessantes.

Infrastruktur.

Keine Infrastruktur. Bei der tollen Lage unverständlich und ein Jammer. Einige Glaswände mehr und eine fantastische Aussichttsterrasse mit Blick auf Meer, Brandung, den North Shore und Lanzarote würden einladen in der Sonne zu sitzen. Um Kunden müsste man sich nicht sorgen. Wer Gastronomie sucht, sollte sie in El Cotillo finden.

Schnell gefunden.

Von El Cotillo ist es nicht weit zum Museo Pesca tradicional. Wer Lust hat, an den Stränden von El Cotillo entlang zu laufen, ist in 40 min. am Leuchtturm Faro de Tostón. Ein schöner Spaziergang und bei den Bewohnern von El Cotillo am Abend sehr beliebt.

Autofahrer nehmen vorbei am Playa Marfolin und der Lagune "La Concha" die einzige nach Norden führende asphaltierte Strasse. Am Ende der Strasse liegt das Museo Pesca tradicional und der Leuchtturm Faro de Tostón.


Öffnungszeiten:

  • Di–Sa: 10:15–17:00; letzter Einlass: 16:30

  • So+Mo: geschlossen

Eintritt:

  • Erwachsene | Residente: 3,00 Euro | 1,50 Euro

  • Kinder unter 12 Jahren: gratis


El Cotillo Fuerteventura.

Mehr entdecken in der Umgebung.

El Cotillo – nach dem Museum Fischereihafen und Fischrestaurant.

Wer sich im Museo Pesca tradicional in die Fischerboote, den Fischfang und die Fischarten, die um Fuerteventura vorkommen, eingearbeitet hat, könnte nun Lust haben, das alles im Original zu sehen und einen Fisch aufzuessen.

Dazu bietet sich El Cotillo hervorragend an. In einem kleinen Fischerhafen liegen hübsche bunte Boote. Ideales Motiv für die Urlaubsbilder. Am Roque de Pescaderos am Hafen oder der alten Fischermole am Kiesstrand von El Cotillo, finden sich einige Fischrestaurants, in denen ganztägig Fangfrisches gegessen werden kann.

Vor oder danach kann an den herrlichen Stränden im Norden oder Süden faul in der Sonne gelegen oder gebadet werden. Besonders beliebt ist natürlich die Lagune La Concha, der Playa Marfolin oder der Piedra Playa

Insider Tipp

Picknick mal anders – Blick auf Brandung und Lanzarote!

Vor dem Faro de Tostón befinden sich Tische und Bänke, die mit einer Glaswand vor Wind geschützt werden sollten. So richtig gut klappt das nicht. Der Baumeister vergass, dass der Wind auf Fuerteventura fast ausschliesslich vom Nord-Ost Passat erzeugt wird. Eine Nord-West Glaswand ist daher ein Windfang, aber kein Windschutz.

Ist der Wind einmal gnädig und schwach, dann sitzt es sich auf den Bänken mit Blick auf die Meerenge "El estrecho de la Bocaina" und hinüber nach Lanzarote jedoch toll in der Sonne. Im Frühling und Herbst ist dazu die Möglichkeit, wenn der Wind auf Fuerteventura abflaut. Dann kann dort auf den Tischen ein Picknick ausgebreitet werden und der sonnenhungrige Inselbesucher das Ambiente geniessen. An Wochenenden, wenn der Wind nicht fegt, sieht man an den Tischen daher auch gerne Einheimische sitzen. Da das Museum sonntags und montags geschlossen hat, ist es dann auch eher ruhiger.

Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Museo de Pesca tradicionalSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Faro de TostónSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Faro de TostónSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Faro de TostónSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Faro de TostónSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Faro de TostónSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Faro de TostónSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Faro de TostónSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Faro de TostónSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Faro de TostónSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Faro de TostónSehenswürdigkeiten Fuerteventuras: El Cotillo – Faro de Tostón