Mirador de Fénduca – grandioser Aussichtspunkt an ebensolcher Strasse.

Was gibt es zu sehen und entdecken?

Die FV-30 ist eine der schönsten Strassen Fuerteventuras. Sie führt durch das Zentralmassiv der Insel. Wenn das Valle de Santa Inés passiert ist, beginnt sich die Strasse über 25 Kilometer durch die Berge zu schlängeln, über Betancuria, Vega de Río Palmas hinüber nach Pájara. Dabei passiert sie drei der schönsten Aussichtspunkte der Insel: Den Morro Velosa (662 m), den Mirador de Fénduca (419 m) und den Sicasumbre (421 m). Die in den Bergen nicht durch Leitplanken, sondern mit klassischen weiss getünchten Steinen begrenzte Strasse, ist so fotogen, dass sie schon in vielen Werbespots grosser Automobilkonzerne verewigt wurde.

Der Aussichtspunkt Mirador de Fénduca (419 m), liegt zwischen Vega de Río Palmas und Pájara. Manch ein Führer bezeichnet ihn als "Degollada de los Granadillos", da recht unglücklich auf nördlicher Seite ein Hinweisschild mit diesem Namen aufgestellt ist, auf dem eine Kamera prangt, also auf eine schöne Ecke für ein Foto hinweist. Gemeint ist aber das "Valle de los Granadillos", das nördlich des Mirador de Fénduca liegt und schön einzusehen ist. Es führt vom Pass "Degollade de los Granadillos", über den Toto mit Vega de Río Palmas über einen alten Steig verbunden ist, hinunter zum Staudamm Presa de las Peñitas. Die Gavias verraten, dass es einmal intensiv bewirtschaftet wurde. Wie der Name "Granadillos" verrät mit Passionsfrüchten. Von denen ist aber nichts mehr zu sehen. 2018 wurde der alte Steig über den Degollada de los Granadillos zu einem reizvollen Wanderweg saniert, der überaus lohnen zu gehen ist. Vom Pass sind auch leicht die zwei Aussichtsberge "Morro de los Olivos" und "Filo de Fénduca" zu erreichen. Der "Morro de los Olivos" ist ein runder Gupf, über dessen Westflanke leicht zum Mirador de Fénduca ab- oder aufgestiegen werden kann. Der weiter südlich gelegene Gipfel "Filo de Fénduca" ist nochmal 30 Meter höhe rund von steilen Felsflanken begrenzt. Daher trägt er auch den Namen "filo", die "Messerschneide".

Vom Aussichtspunkt hat der Besucher einen fantastischen Ausblick auf die Westküste. Auch die Sonnenuntergänge am Mirador de Fénduca sind sensationell. Vom Parkplatz führt ein Pfad entlang des Berggrates, dem Risco de las Peñas, Richtung Küste. Der Höchste Punkt ist der "Degollada de Honda" (445 m), von dem man erst den wirklich schönen Ausblick hinunter in den Barranco de las Peñitas und die Küste hat. In wenigen Minuten kann hinüber spaziert werden.

Am Parkplatz treiben sich Heerscharen der eingeschleppten Schädlinge, der Atlas Hörnchen, herum, die eine wahre Plage sind und die Eier der Brutvögel fressen. Viele Touristen finden sie süß, da ihnen nicht bekannt ist, dass sie zur Familie der Ratten gehören. Schon manche Touristin, die meinte, die süssen Tierchen anlocken zu müssen, die ganz und gar nicht scheu sind, wurde schon panisch, als plötzlich ein ganzes Rudel über ihn herfiel, in Taschen, Auto und auf ihm selbst herum kletterte. Tiere die nichts abbekommen, können aggressiv werden. Beissen können sie wie Ratten. Das Füttern ist verboten.

Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Betancuria – Mirador de fenduca y Degollada de los Granadillos

Für wen lohnt der Besuch?

Der Mirador de Fénduca ist ein wunderbarer Ort. Er eröffnet herrliche Ausblicke. Die FV-30, über die er erreicht wird, ist eine Bilderbuch Strasse und kam schon in vielen Werbespots grosser Automobilmarken vor. Besonders Naturliebhaber, Liebhaber grandioser Ausblicke, Fotografen, YouTuber oder wer Landschaftsbilder einfangen will, wird den Ort schätzen. Besonders schön auch für Liebhaber dramatischer Sonnenuntergänge.

Infrastruktur.

Es gab Zeiten, da Betrieb ein Canario eine Imbissbude am Mirador de Fénduca, grillte Lomo Brötchen, also klassische spanische Schweinelände mit Zwiebeln, Knoblauch und mehr, ein kühles Tropi gab es dazu und mehr. Dann kam die Wirtschaftskrise, die Bude verschwand und kam nie wieder. Das ist Schade. Es gab dem Ort so einwenig das Flair des Stilfser Jochs in Südtirol, an dem seit 1980 Bruno seine Bratwürste grillt.

Nun finden sich nur "links und rechts" des Mirador de Fénduca Einkehrmöglichkeiten, in Pájara und Vega de Río Palmas. Aber die können keine echte spanische Imbissbude, wie sie auf allen Fiestas auffahren, an diesem herrlichen Aussichstpunkt ersetzen.

Schnell gefunden.

Der Mirador de Fénduca liegt an der FV-30 zwischen Vega de Río Palmas und Pájara. Er wird zwangsläufig auf der Strecke erreicht.


Sicasumbre Pájara Fuerteventura.

Mehr entdecken in der Umgebung.

Noch ein grandioser Aussichtspunkt – der Sicasumbre.

Die FV-30 führt vom Mirador de Fénduca hinunter nach Pájara. Wer dort auf die breite, modern ausgebaute FV-605 wechselt, ist weiter Richtung Süden und wieder auf einer grossartigen Bergstrasse unterwegs. Bevor es in die Ebenen nach La Pared und zum Istmo de la Pared hinunter geht, wird er Pass Degollada de las Maretas (421 m) erreicht und der Aussichtspunkt Sicasumbre.

Vom Pass und den umliegenden Hügel bieten sich dem Besucher sensationelle Ausblicke zum Montaña Cardón (694 m), den Istmo de la Pared, Cofete und seine Strände, sogar bis hinunter an die Südspitze zum Punta Pesebre wird gesehen. Ganz einzigartig sind dort auch die Sonnenuntergänge.

Insider Tipp

Stargazing – die Kanaren No. 2 der weltweit besten Destinationen!

Unvergessliche Nächte unter dem kanarischen Sternenhimmel können nicht nur zu zweit sondern auch mit dem Teleskop verbracht werden. In eine wunderbare Welt wird eingetaucht, die an wenigen Orten der Welt so eindringlich erlebt werden kann. Auch Laien können sich dem Genuss hingeben. Zwei gute Optionen tuen sich auf. Die Eine ist Freitag nachts den Astronomieklub mit seinem Observatorium in Tefía zu besuchen, die andere "Stars by night", eine lohnenden Stargazing Tour. Wer auf den Kanaren ist, sollte einen langen nächtlichen Blick in den Himmel nicht auslassen.

Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras: Mirador de Fénduca.