Neue Camping Stellplätze in Puerto del Rosario.

Mit dem Wohnmobil oder Van legal in Puerto del Rosario am Strand oder in der Stadt campen.

Campen in Puerto del Rosario und am Playa Blanca.

Campen auf Fuerteventura, generell in Spanien, ist anders, als es aus vielen anderen Ländern Europas bekannt ist. Campingplätze auf den Kanaren gibt es kaum, jedenfalls nicht solche, wie es sich der verwöhnte Mitteleuropäer vorstellt. Meistens sind auch Zelte verboten. So soll beispielsweise in den Naturparks von Teneriffa und Gran Canaria offenes Feuer vermieden werden. Viel gilt es auch beim Campen auf Fuerteventura zu beachten, um sich keine saftige Strafe einzuhandeln. Gegen alle Falschmeldungen, gibt es viele zugewiesene Campingzonen, an manchen gibt es sogar Strom und immer mehr Tanks finden sich, um die Chemietoilette zu entsorgen. Alles über das Campen auf Fuerteventura kann hier nachgelesen werden.


In Puerto del Rosario stellt das Ayuntamiento den Campern zwei neue Stellplätze zur Verfügung. Wie auf allen Stellplätzen von Fuerteventura, gilt eine Beschränkung der Nutzerzahl sowie eine beschränkte zeitliche Stelldauer. An beiden Stellplätzen dürfen nicht mehr als 20 Camper gleichzeitig stehen. Jeder Camper darf maximal 72 Stunden ununterbrochen einen Stellplatz in Anspruch nehmen. Die Länge der Fahrzeuge ist auf 10 Meter beschränkt. Das dürfte reichen. Über das Installieren von Chemie Entsorgungsstationen, was überaus wichtig wäre, oder WCs wird nachgedacht. Leicht zu erreichen ist von beiden neuen Stellplätzen die Entsorgungsstation an der "Cepsa" Tankstelle in Costa de Antigua. Das ist übrigens die einzige Tankstelle der Insel, die einen solchen Service bietet. Wo der Camper sonst seine üblen Abwässer legal entsorgen kann, findet sich unter "Campen".


Einer der neuen Stellplatz befindet sich am südlichen Stadtstrand von Puerto del Rosario, dem Playa Blanca. Dort standen zwar immer schon Surfer mit Wohnmobilen, was illegal war, die Polizei sah jedoch meist grosszügig darüber hinweg. Anders stellt sich die Situation für Vans dar (siehe Campen auf Fuerteventura). Der neue Stellplatz, der an der Piste nach Puerto del Rosario liegt, ist provisorisch. Die Piste sollte schon längst ein schmucker Paseo sein, der den Playa Blanca mit dem Hafen der Hauptstadt und dem schönen Stadtstrand "Los Hornos" verbindet. Ein typisches Fuerteventura Problem.


Der zweite neue Stellplatz befindet sich nahe des Gewerbezentrums "Polígono Industrial Risco Prieto", nur getrennt durch einen Barranco, an der "Calle Tenesor" im "Barrio de Fabelo". Der Stellplatz ist einfach ein Rest des nicht verbauten Malpais, wo Einheimische auch gerne mal ihr Boot zwischen parken oder ihre barcas für die "Regata de Archipenco" bauen. Die Lage des Stellplatzes ist nicht schlecht und soll Campern dienen, die in der Hauptstadt unterwegs sein wollen. Zu Fuss ist schnell das "Polígono Industrial Risco Prieto" erreicht, mit dem grossen "Electron" (Mediamarkt auf kanarisch), einer Kart Rennbahn und dem empfehlenswerten "Budenrestaurant" der "Bar las naves". Das Shopping Center "Las Rotondas", die Hauptpost und der Hafen wie auch der Playa Los Hornos, sind ebenfalls nur einen Spaziergang entfernt und auch die Einkaufsstrasse "Calle León y Castillo" ist gleich um die Ecke. Alles was Puerto del Rosario an Museen und Kultur zu bieten hat, liegt auch in Gehweite. Schön ist der Stellplatz natürlich nicht, aber "verkehrsgünstige" Lage ist eben auf der ganzen Welt landschaftlich nicht sehr reizvoll, so man kein Verkehrsplaner ist. Es dürfen ohnedies nur 72 Stunden am Stück gestanden werden, dafür ist das ok.