Fr, 5. – Sa, 6. Juli 2019 – Fuerteventura en Música.

Nach einjähriger Pause kehrt FEM, Fuerteventura en Música, an die Lagune "La Concha" El Cotillo zurück. Live Musik in einzigartigem Ambiente.

El Cotillo FEM – Fuerte en Música Fuerteventura 2019.

Das "FEM – Fuerteventura en Música" an der Lagune "La Concha" bei El Cotillo, war eine feste Institution für das junge Fuerteventura, Surfer und jugendliche Touristen. Direkt am Strand der Lagune zwei Nächte Livemusik, música en vivo, bis 4 Uhr früh. Das ist schon recht einzigartig, nicht nur für die kanarischen Inseln, sondern weltweit. Selbiges galt für das renommierte WOMAD des Ex-Genesis Frontman Peter Gabriel, das sieben Mal in Folge am Playa de Gran Tarajal stattfand. Das war musikalisch natürlich drei Levels über dem FEM und auch die Location stand in nichts nach.


Erst strich das Cabildo de Fuerteventura 2017 die Subvention für das WOMAD in Gran Tarajal, dann in 2018 jene für das FEMLas Palmas de Gran Canaria begeistert, schnappte sich das einst abgewanderte WOMAD wieder, denn die kolportierten 125 tsd. Euro waren eine Okkasion für einen derartigen Tourismusmagneten und fallen beim Budget einer Metropole wie Las Palmas unter die Buchungszeile "sonstiges". Und dort in Las Palmas ist es seitdem und wird bleiben. Ein kapitaler Fehler des Cabildo de Fuerteventura. Als dann 2018 das Aus für das FEM kam, sackte die Beliebtheit des Cabildo Präsidenten Marcial Morales, der 2019 während seiner Amtszeit überraschend vorzeitig abtrat, in den Keller. Nicht nur Jugend, Surfer und Touristen waren sauer, auch die Gastronomie und der Handel von Gran Tarajal und El Cotillo, denn die Umwegrentabilität war enorm. Noch dazu folgte die Streichung der Subventionen in Jahren, als der Tourismusboom die Steuereinnahmen überquellen liess, sogar ein Budgetüberschuss erwirtschaftet wurde und das Cabildo diskutierte, was denn mit den Überschüssen gemacht werden solle. Die Antwort lautete "die Insel verschönern" recht einstimmig. Das macht Gestaltungsspielraum frei.  


Das WOMAD ist wohl für immer weg, aber das FEM lebt am Freitag den 5. und Samstag den 6. Juli wieder auf. Morales folgte die erste "Presidenta" der Gechichte Fuerteventuras, Señora Lola García, nach und 250 tsd. Euro Subventionen für das  FEM lassen das Musikfestival wieder aufleben. Wer auf der Sonneninsel ist, sollte es sich nicht entgehen lassen, denn das Flair der Location ist einfach einzigartig. Das detaillierte Programm findet sich auf der Website des FEM. Nein, sie ist nicht offline, nur Geduld, sie braucht einwenig, bis sie lädt – las cosas son muy despacio en Fuerteventura, pero te queremos tambien por eso. Der Eintritt ist übrigens gratis – auch das lieben wir. Gracias Lola!