Covid-19 Versicherung für alle Kanarenurlauber.

Promotur Turismo de Islas Canarias und AXA Seguros España präsentieren „Covid-19 Versicherung“ für Touristen.

Covid-19 Versicherung für Touristen auf den Kanaren.

Wie Yaiza Castilla Herrera, „Consejera de Turismo, Industria y Comercio del Gobierno de Canarias“, bekannt gibt, hat Promotur Turismo de Islas Canarias eine Versicherung mit AXA Seguros España abgeschlossen, die Risiken für Touristen im Falle einer Covid-19 Infektion auf den kanarischen Inseln deckt.


Wer ist versichert?

Versichert sind alle in und ausländischen Touristen, auch Spanier von der Peninsula sowie Residente der Kanaren, die auf einer anderen Insel des Archipels urlauben, denen vor dem Urlaubsantritt eine Covid-19 Infektion nicht bekannt war und während ihres Urlaubes von einer solchen betroffen sind.


Was sind die Leistungen?

Das Leistungsspektrum deckt all jene Risiken ab, die Urlauber bei einer potentiellen Infektion in grössere finanzielle Schwierigkeiten bringen könnten. Das sind:

  • Kosten für alle notwendigen medizinischen Behandlungen, im Zusammenhang mit einer Covid-19 Infektion. EU Bürger, die im Heimatland Sozialversicherungspflichtig sind, wären aber durch das europäische Sozialversicherungsabkommen ohnedies immer in einem akut Fall versichert.

  • Kosten für einen evtl. notwendigen Rückführung ins Heimatland. Ob unter „Rückführung“ neben Flug Um- oder Neubuchungen auch eine notwenige Flugambulanz zu verstehen ist, wurde noch nicht publiziert.

  • Kosten, die einem Urlauber durch einen verlängerten Aufenthalt durch eine Quarantäneauflage entstehen. Dieser Punkt scheint der wesentlichste, da zusätzliche zwei Wochen im Urlaubshotel zu einer massiven finanziellen Belastung werden können.


Wie kann der Versicherungsschutz in Anspruch genommen werden?

AXA Seguros España wird für das kanarische Archipel eine eigene Hotline einrichten. Bei einem Unternehmen wie AXA ist davon auszugehen, dass sie in allen für den Tourismus der Kanaren wichtigen Sprachen erreichbar sein wird. Die Nummer ist aktuell noch nicht bekannt. In Kraft treten soll der Versicherungsschutz wohl (noch nicht bestätigt) ab Montag, den 10. August 2020.


Covid-19 war auf Grund der Randlage der Kanaren bisher auf dem Archipel, im Vergleich zum Festland Europa, ein überaus kleines Problem. Traditionell blieb das Archipel über die Jahrhunderte von vielen Seuchen verschont, die in Europa wüteten. Für den aktuell katastrophal darnieder liegenden Tourismus auf den Kanaren, ist die Idee einer „Covid-19 Versicherung“, neben einer finanziellen Absicherung der Touristen, jedenfalls eine erstklassige PR Idee. Vor allem deutsche Bundesbürger werden sich über den Versicherungsschutz freuen, gelten sie doch durch ihren Hang zur „Überversicherung“ als Versicherungsweltmeister. Die „Covid-19 Versicherung“, eine originelle Idee, die von Yaiza Castilla Herrera*) umgesetzt wurde.


Weitere Informationen.

Mehr zum Gesundheitswesen der Kanaren für EU Bürger.


*) Yaiza Castilla Herrera, geboren am 5. Juli 1984 in San Sebastián de La Gomera, ist seit dem 17. Juli 2019 „Consejera de Turismo, Industria y Comercio del Gobierno de Canarias“.  Sie gehört der ASG (Agrupación Socialista Gomera) an und sitzt seit dem 20. Dezember 2015 als „Senadora de La Gomera“ im Parlament der „Comunidad Autónoma Canarias“.