Feria Insular de Artesanía – Do, 9. - So, 12. Mai 2019.

Kanarisches Kunsthandwerk der 7 Hauptinseln des Archipels. Vom Hutmacher über Honig Rum bis zu Mojo und Spitze.

Kunsthandwerksmesse – Feria Insular de Artenasía Antigua, Fuerteventura.

Am Donnerstag den 9. Mai 2019 öffnet die Feria Insular de Artesanía in Antigua auf Fuerteventura zum 32. Mal in Folge wieder ihre Tore für vier Tage. 200 Aussteller von allen 7 Hauptinseln werden im grossen Messezelt neben dem Museo del Queso Majorero ihre Produkte ausstellen und ihr Handwerk präsentieren. Wie jedes Jahr findet ein umfangreiches Rahmenprogramm, auch für Kids, statt und wie könnte es auf den Kanaren anders sein, auch für das leibliche Wohl ist mit typisch kanarischer Kost bestens gesorgt. Die Messe wird federführend vom Ayuntamiento de Antigua und der Fundación Colectivo Mafasca ausgerichtet und mit Mitteln der autonomen Provinz Las Palmas und des kanarischen Archipels unterstützt.


Der Besuch der Messe ist auf jeden Fall auch für jeden Touristen ein Erlebnis, denn im Gegensatz zu den penetranten "Afrika Märkten", die in Corralejo, Caleta de Fuste oder Morro Jable wöchentlich veranstaltet werden und bei denen Keiler Touristen hauptsächlich billigen Asien Ramsch andrehen, findet sich auf der Feria Insular de Artesanía echtes Handwerk der Inseln. Ein guter Tipp für jene, die ein ausgefallenes Mitbringsel suchen oder sich ein Andenken kaufen wollen das Sinn macht und sein Geld wert ist. Hutmacher stellen z.B. aus, einst ein wichtiges Gewerbe, denn ohne Hut ging es nicht auf das Feld. Wer einen handgemacht Hut sucht, der ein Unikat ist und "richtig spanisch" etwas her macht, der ist auf der Messe genau richtig. Aber es gibt auch Delikatessen wie Honigrum, Ziegenkäse, scharfe Mojo Sosse, Wein aus Lanzarote und vieles mehr zu probieren und zu kaufen. Klassische Spitze findet sich eben so, wie schöne Töpferware oder kunstvolle Korbflechtarbeiten aus Palmblättern. Kanarisch entspannt geht es auf der Messe zu. Der Besucher kann ungestört durch das Zelt schlendern, schauen und auch gustieren. Kein aufdringlicher Verkäufer belästigt und zerstört die schöne Atmosphäre. Wer Interesse für das Ausgestellte zeigt, wird freundlich und umfangreich beraten und zu nichts gedrängt.


Erstaunlicher Weise verirren sich recht wenige Touristen auf die schöne Feria Insular de Artesanía. Dafür ist sie Pflichttermin für alle Einheimischen, die dort den ganzen Tag verbringen, schauen, einwenig kaufen und viel essen und selbst bei den Schulklassen steht der Besuch der Messe fix auf dem Programm. Wer in echtes kanarisches Leben eintauchen möchte, kanarische Köstlichkeiten probieren will, ein besonders ausgefallenes Mitbringsel sucht, der ist auf der Feria Insular de Artesanía genau richtig. Und die Kamera nicht vergessen. Schöne Motive warten.


Das Messegelände ist von allen Ecken der Insel leicht zu erreichen. Anfahrt siehe Museo del Queso Majorero. Kostenlose Parkplätze stehen ausreichend direkt vor dem Zelt zur Verfügung. Wer keinen Mietwagen hat, nimmt den öffentlichen Bus. Sonderbusse im Liniendienst direkt zur Messe starten in der Estación de Quaquas in Puerto del Rosario. Weitere Informationen dazu auf der Website von Thiade.


Die 200 Kunsthandwerksbetriebe erwarten auf 8.500 m2 Ausstellungsfläche 22.000 Besucher. Die Messe ist täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.


Wer die berühmten Malvesía Weine aus Lanzarote oder z.B. den Honig Rum von Gran Canaria gustieren möchte, was eine sehr gute Idee auf der Messe ist, sollte sich, was eigentlich selbstverständlich ist, nicht mehr ans Steuer setzen. Die Alkohol Kontrollen sind rund um die Messe besonders rigoros, die Strafen drakonisch und eine Haftstrafe schnell ausgefasst.